Einfahrt unzumutbar - Mietminderung möglich?

1 Antwort

Theoretisch ja, praktisch dürfte es schwer werden. Es geht um den Nachweis dieser zusätzlichen Vereinbarungen.

Ich würde das Thema sicherheitshalber mit einem Anwalt beraten, ob die mündlichen Zusagen ausreichen um das durchzubekommen.

Ausserdem habt Ihr mit der Zeitspenne 2 Jahre zu inzwischen 6 Jahren auch sehr lange gewartet.

Der Vermieter macht Lärm- was können wir unternehmen?

Wir wohnen unter unserem Vermieter, und fast täglich hören wir für mehrere Stunden Techno Bässe. Dazu mindestens einmal pro Woche lautes gröhlen und Partygeräusche von dem Sohn des Vermieters. Wir haben mehrfach darauf hingewiesen, dass bitte die Bässe runter gestellt werden sollen. Der Geräuschpegel ist nicht leiser wenn der Vater zu Hause ist, weil ihn es nicht stört, aber er hat eingeräumt das es laut ist, und dass er zumindest die Anlage auf eine Dämmmatte stellen will, damit der Bass nicht so übertragen wird. Geändert hat sich nichts. Was können wir tun? Was muss man ertragen? Ist es einfach zu hellhörig ?(Toilettenspülung hört man auch) Kommt Mietminderung in Frage? Bin unendlich genervt.

...zur Frage

Wie lange soll ich mit einer Mietminderung warten?

Seit 3 Monaten ist unsere Klingel kaputt. Unser Vermieter wurde sofort von uns benachrichtigt. Erst per Telefon, dann per Post. Bis heute hat er sich nicht um die Reparatur der Klingel gekümmert. Soll ich jetzt eine Mietminderung machen?

...zur Frage

Ist eine Mietminderung wegen zu lauter Nachbarn möglich?

Unsere Nachbarn sind die ganz Zeit am Streiten. Auch nachts, was schon sehr störend ist. Ich habe jetzt ein Lärmprotokoll geführt und auch mit dem Vermieter gesprochen, der meinte, dass er mit den Mietern spricht. Eine Besserung ist noch nicht eingetreten. Kann ich die Miete mindern? Wie lange muss ich dem Vermieter Zeit geben, damit sich die Situation bessert?

...zur Frage

Mieter beschwert sich wegen zu viel Lärm, da Wände zu hellhörig seien sollen

Mein Mieter hat sich beschwert, dass es in der Wohnung zu laut sei und dass er nicht mehr bereit sei die volle Miete zu zahlen, weil er sich durch den Lärm der anderen Nachbarn gestört fühlt. Seiner Meinung nach sind die Wände zu hellhörig und deswegen ist der Mietpreis nicht gerechtfertigt. Ich muss dazu sagen, dass einer der Nachbarn ein kleines Baby bekommen hat und das Baby schreit wohl viel in der Nacht. Meine Frage ist nun, ob so was wirklich ein Grund zur Mietminderung wäre. Damit hat er indirekt gedroht. Und was ich als Vermieter machen muss.

...zur Frage

Mietkürzung von der Brutto- oder Nettomiete?

Ich möchte die Miete mindern, setze ich da die Bruttomiete oder die Nettomiete an?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?