einfache, gut sortierbare Ausgabenübersicht ?

2 Antworten

Ich bin auch Fan der guten alten Excel Tabelle. Besonders weil man die genau so gestallten kann wie man es haben möchte. Ist zwar am Anfang etwas zeit intensiv, aber wenigstens Kostenfrei!

Sind Finanzmanagementpakete seriös?

Hallo Leute,ich suche einen Kredit bis 2000 € ,habe aber z.Zt. eine schlechte Bonität. Ich bekomme durchaus Kreditzusagen,aber meistens von mir unbekannten Unternehmen,z.B. Lyon Finanz, Bavaria Finanz.,die mir einen (SchweizerKredit) versprechen,dann aber erstmal damit ankommen,dass ich ihr teures( ca.300,-) Finanzmanagementpaket kaufen,soll oder ich stelle beim durchlesen der AGB,bzw. nachfragen am Telefon fest,dass es überhaupt keinen Kredit gibt,nur eine Art Schuldenregulierug,die sich die Lyonfinanz gut bezahlen lässt.Bavaria Finanz bedrängt mich geradezu, ihr ja schon zugesagtes Kreditangebot anzunehmen.Morgensfrüh rief mich eine Mitarbeiterin dieser Firma an,um mir freudig mitzuteilen, dass der Kredit (für den noch gar kein Vertrag zustande kam) genehmigt sei,forderte mich dann auf,an den PC zu gehen,um nur eben mit ihr gemeinsam dass Kundenkonto einzurichten. Zum Glück war mein alter PC so langsam,dass sie die Geduld verlor,und meinte,dann solle ich das eben in Ruhe alleine machen.Bei genauem hinsehen,stellte ich dann fest,dass ich,wenn ich wie von dieser Dame empfohlen,auf "Kaufen"geklickt hätte,anstatt ein Kundenkonto einzurichten,eben dieses ach so tolle und teure Finanzmanagamentpaket gekauft hätte.Das habe ich natürlich nicht getan,und erstmal das Handy abgestellt,damit mich diese freundliche Dame vorerst nicht mehr belästigt.Die Kreditangebote und angeblichen Zusagen bekomme ich immer noch per E-mail.Kann den sowas seriös sein ? Bavaria Finanz wurde mir vom Portal Kreditprofis empfohlen ??? Hat jemand Erfahrungen mit diesen Kreditbanken?Was ist mit EuroKredit,die wirken zuvorkommend und waren schnell bereit mir einen Kredit zu gewähren,allerdigs mehr als ich wollte trotzdem ein gutes Angebot,aber ich bin inzwischen schon so misstrauisch,dass ich auch denen nicht recht über den Weg traue.Hat schonmal jemand mit denen Erfahrungen gemacht? Zahlen die den Kredit wirklich aus,oder ist das auch wieder nur irgendeine Abzocke?

...zur Frage

hallo,ich hätte mal eine frage was kleidergeld betrifft,ist es richtig daß man kein Kleidergeld mehr bekommt?

hallo,ist es richtig daß man kein Kleidergeld mehr bekommt,mit der Begründung,daß man sich das von den 351, euro wegsparen soll,(was völliger unsinn ist),??? dann würde ich gerne wissen,wie es zusammen passt,daß es immer heißt,man bekommt 351,euro zum Leben,was ja nicht richtig ist.Es werden Miete und Heizkosten,bei mir Gas,bezahlt.den Strom muß man selbst aufbringen,also von den 351, euros.das wiederum heißt,habe ich keine 351,euro zum leben.Und wenn die Stromkosten,wie so oft,ab 1.Januar 09 bei uns wieder,steigt habe ich ja auch wieder mehr unkosten,eben von den 351,euros,die erhöhung wird ja nicht verrechnet zu unseren gunsten weil ja keiner was für die erhöhung der stromkosten kann.Also habe ich auch keine 351,euro zum freien Leben,werde aber danach berechnet,

würde mich freuen über antworten,danke

...zur Frage

Wie kann ich lernen mit Geld umzugehen/es zu schätzen?

Hallo zusammen! Ich bin 24 Jahre alt und wohne momentan alleine. Ich verdiene durch meinen Beruf als Altenpflegehelfer im Durchschnitt ca. 1500€ im Monat. Meine Fixkosten (Miete, Telefon/Internet, Strom/Wasser, Einkäufe) liegen bei etwa 700€ im Monat. Dazu kommt noch mein total überteuerter Handyvertrag (100-150€ i.M.) den ich aber zum Glück gekündigt habe. Die Kosten hierfür variieren immer da ich mir oft Datenvolumen dazubuchen muss. Im Grunde könnte man meinen dass die restlichen knapp 600€ locker zum Sparen oder für die Freizeit reichen, viele Freunde von mir kommen sogar trotz Auto mit deutlich weniger aus. Leider lebe ich etwas über meine Verhältnisse. Ich bin fast jeden Monat auf einem Festival und wer sich auskennt weiß dass da gerne mal bis zu 350€ oder mehr flöten gehen. Dazu kommt noch der ein oder andere ungeplante Einkauf hier und der ein oder andere gemütliche Abend mit Freunden da. Jeden Monat sage ich mir dass ich sparen muss, weniger unterwegs sein muss. Aber es klappt nie. Ich habe Anfang des Jahres angefangen ein Haushaltsbuch zu führen, habe mir das Geld für den Monat in Umschlägen (für jede Woche eine Summe X) eingeteilt. Das hielt dann ungefähr 2 Monate ehe ich wieder anfing unachtsam mein Geld auf den Kopf zu hauen. Ich habe auch schon über einen Nebenjob nachgedacht aber mein Vollzeitjob im Heim ist körperlich wirklich sehr belastend weswegen ich jeden freien Tag sehr schätze. Von meiner Familie bekomme ich hier und da auch immer Unterstützung was mir aber total unangenehm ist... Ich will einfach konsequent mein Geld sparen können und mir trotzdem guten Gewissens auch mal etwas gönnen. Einfach mit Geld umgehen können und es auch vielleicht etwas mehr schätzen versteht ihr. Hat jemand einen gut gemeinten Ratschlag?

Danke schonmal im Voraus!

...zur Frage

Hilfe bei den Heimkosten?

Hallo zusammen,

Mein Vater lebt in einem Seniorenheim, meine Mutter und mein Bruder leben in einer Wohnung, er bekommt BAföG ca 290 EURO und meine Mutter bekommt die Rente meines Vaters, das sind ca. 1800 EURO.

Laut Amt darf meine Mutter 1200 EURO nutzen und alles was darüber liegt wird angerechnet um die Heimkosten zu bezahlen.

Komischerweise werden die Kosten für die Miete etc. den Beiden jeweils zur hälfte angerechnet.

Das bedeutet mein Bruder muss laut deren Berechnung einen Anteil für die Allgemeinen Kosten von über 300 EURO (so viel bekommt er ja nichtmal) übernehmen um Miete etc zu bezahlen, hier wird nicht beachte das mein Bruder selber kosten hat (Fahrkarte für die Ausbildung, Krankenversicherung etc.) und nicht ansatzweise so viel Geld erhält. Das BAföG ist doch dazu da um Kosten für die Ausbildung zu decken.

Meine Mutter hat alleine schon Ausgaben von über 1200 EURO ohne Lebensmittelausgaben. Sie hat sogar schon einen Kredit aufgenommen um Heimkostenrückstände zu bezhalen, selbst das wird nicht beachtet.

Bezahlen soll Sie jetzt über 500 EURO ans Heim, das bedeutet es bleibt nichts mehr für Lebensmittel, Kleidung oder evtl. Nachzahlungen (Heizkosten, Strom) bezw unvorhergesehene Kosten.

Sie ist schon mit ihren Kräften am Limit angekommen, da auch keine Anwälte helfen können und Sie nicht weiß wie sie weiter überleben soll mit meinem Bruder dem ja imprinzip alles genommen wird.

Sie ist schon soweit das sie darüber nachdenkt Privatinsolvenz anzumelden.

BITTE KANN IRGENDWER HELFEN !!!!

Mit freundlichen Grüßen Anataolia

...zur Frage

Ausziehen? - Wer hat Erfahrung?

Hallo,

zu meiner Lebenssituation -> ich bin 23 Jahre alt, wohne bei meinen Eltern, haben ein gutes Verhältnis, mache eine Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel (Jahr 1 - von 3). Mein Betrieb, sowie meine Berufsschule sind mit dem Auto, welches ich besitze, 25 Minuten Fahrt, 30 Kilometer -von meinem Wohnort entfernt. Sprich: ich fahre täglich 60 Kilometer, arbeite 5 Tage die Woche = 300 Kilometer in der Woche * 4 = 1200 Kilometer pro Monat + in der Freizeit 300 - 400 Kilometer = 1600 Kilometer fahre ich ca. im Monat. 300 € gebe ich ca. im Monat "nur" allein für den Sprit aus... Im verdiene 510,00 € Netto - also bekomme ich raus.

Meine Frage(n):

Ich bin 23 Jahre alt, bin erwachsen - bin selbstständig - ich kann mir vorstellen, dass ich "alleine" klar kommen könnte - und "alleine" wohnen kann - dies traue ich mir zu! Mein Papa verdient quasi "zu viel Geld", sodass ich kein Barfög bekomme.

Meine Gedanken sind, dass ich mir eine (1) Zimmerwohnung suche, die in der Umgebung ist, wo ich arbeite. Somit hätte ich quasi viel Geld gespart, welches ich für den Sprit ausgeben würde. Allerdings würde das Geld für Miete, Storm usw. "drauf gehen" - wer hat Erfahrung? Wer kann mir helfen? Wer kann mir Tipps & Tricks geben?

Dies wäre eine Wohnung... Kaltmiete: 141,87 € Betriebskosten: 65,00 € Heizkosten: 53,00 € Gesamtmiete: 259,87 € Wohnfläche: 31,81 m² Baujahr: 1930 Lage: 2. OG Bezugsfrei ab: 01.06.2014

Wohnungstyp Dachgeschoss Keller ja Objektzustand Gepflegt Qualität der Ausstattung Normal Heizungsart Zentralheizung Etage(n) 2 Schlafzimmer 1 Badezimmer 1 Haustiere Nach Vereinbarung

Hinweis Voraussetzung für die Anmietung einer Wohnung der WBG Lünen ist der Erwerb der Mitgliedschaft durch die Zahlung eines Genossenschaftsanteils in Höhe von 500,00 € zzgl. eines einmaligen Eintrittsgeldes in Höhe von 10,00 €.

...zur Frage

Sparkarten ähnlich Payback?! Welche gibt es und lohnt sich sowas?

Lohnen sich Karten wie die Paybackkarte , welche Karten gibt es noch? Sind diese rentabel und lohnt es sich eine solche Karte im Geldbeutel zu haben? Hat jemand Erfahrungen mit diesen Karten?

Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?