Einer von drei Hauptmietern zieht aus; Preis wird erhöht

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Da steht Ihr mitten drin in einem Meinungsstreit unter Juristen. Nach dem Gesetz ist die Sache bei WG`s sonnenklar: Eine Auswechslung von Mitgliedern auf Mieterseite erfordert die Zustimmung des Vermieters, m.a.W, einen neuen Vertrag. Und da kann der Vermieter eine höhere Miete fordern. Die Mieter haben nur dle Alternative, anzunehmen oder auszuziehen.

Einzelne Gerichte haben nun für studentische Wohngemeinschaften durch Vertragsauslegung Ausnahmen davon konstruiert:

www.mietrechtslexikon.de/a1lexikon2/w1/wohngemeinschaft.htm

Für den Vermieter soll danach gelten: Einmal WG, immer WG. Da es keinen neuen Mietvertrag gibt, gibt es dann auch keine höhrere Miete.

Ich warne davor, aus diesen auf Einzelfälle bezogenen Urteilen auf eine generelle Rechtsprechung schließen zu wollen. Um ebenso unangenehme wie teure Überraschungen zu vermeiden, solltet Ihr die Beratung durch einen Mietrechtsexperten in Erwägung ziehen.

nagut, hatte auf erfreuliche Nachrichten gehofft, aber ok... Danke, sehr gute Antwort. Dass sie mir nicht gefällt ist ja nicht deine Schuld ;-)

0

Warum will die Hausverwaltung einen neuen Vertrag aufsetzen? Hat sie Vollmacht vom Vermieter? Eine Mietpreiserhöhungsankündigung ist ja legal. Kommt darauf an wielange die letzte Erhöhung zurückliegt und wie hoch diese Forderung ist. Zunächst ist es ja eine Forderung welche der , Eurer, Zustimmung bedarf. Nicht nur Mieten sind gestiegen, sondern auch alle Kosten welche ein Vermieter nicht umlegen darf und kann Eine andere Möglichkeit ist eine andere WG taugliche Wohnung zu suchen und auszuziehen

Die "Pille" werdet Ihr schlucken müssen, alternativ wäre da m. E. nur der Auszug.

Was möchtest Du wissen?