einer steht im Grundbuch /2 im Kreditvertrag, unverheiratet, was ist bei tod/Trennung/welche Rechte

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ohne kostenpflichtigen notariellen Überlassungsvertrag (Schenkung), ohne Zahlung der Grunderwerbsteuer, ohne kostenpflichtigen Eintrag im Grundbuch lässt sich die Übertragung eines Teils des Eigentums an dem Baugrundstück auf dich nicht verwirklichen. Wenn ihr beide bis nach Fertigstellung des Baus wartet, wird es teurer, weil sich dann der Gegenstandwert für die Berechnung der Kosten und Steuern um den Bauwert erhöht. Der Notar berät. Vermutlich hat er bereits bei deiner notariellen Schuldübernahme anlässlich der Bestellung der Grundschuld auf verschiedenes hingewiesen.

Sie könnten heiraten und er könnte ihr dann das Haus oder die Hälfte davon schenken. Dann entfällt zumindest die Grunderwerbsteuer.

0
@EnnoBecker

Wie hoch ist denn die Schenkungssteuer prozentual? Danke für die schnelle und klare Antwort. Ich muss nun aber echt tätig werden, es ist 5 vor 12.

0
@Desparadies

Dürfte nach Hochzeit ebenfalls entfallen, da ein Freibetrag von 500.000 Euro abgezogen wird.

0
@EnnoBecker

Also wenn ich das nun richtig verstanden habe, fallen dann nur noch die gewöhnlichen Notars- und Eintragungskosten ins Grundbuch an, aber keine Grunderwerbssteuer und auch keine Schenkungssteuer?

0
@Desparadies

Ich weiß nicht, WAS anfällt, aber Grunderwerbsteuer fällt aus wegen § 3 Nr.4 GrEStG und Schenkungsteuer wegen des Freibetrags.

0

Also das Haus gehört ihm und der Kredit euch :-)

Super Konstruktion. Wieso solltest du plötzlich Miteigentümerin werden, wenn ihr heiratet? Der Ehestand ist eine standesamtliche Angelegenheit und die Besitzverhältnisse eine zivilrechtliche.

Bei Tod wirst du (Mit-)Eigentümerin, wenn du erbst. Das setzt hier ein Testament voraus, da du als Nicht-Abkömmling nicht gesetzlich erbberechtigt bist.

Das nenn ich mal auf den Punkt gebracht! "Sein Haus -unser Kredit" danke für die schnelle und deutliche Antwort.

0

Was möchtest Du wissen?