Einen Teil des Vermögens in die Schweiz transferieren und anlegen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wozu in die Schweiz? Bei der Hausbank ein Fremdwaehrungskonto eroeffnen und chf kaufen. Zeitpunkt? Ist der Zug nicht schon abgefahren? Ich bleibe im Euro.

Die Hausbank wird keine attraktiven CHF-Zinsen anbieten können, weder morgen noch vor 3 Jahren. Aber dennoch wäre das Geld umgetauscht und nun nähme der Fragesteller voll am Wechselkursrisiko teil. Vermutlich rein spekulativ, denn er kann sich dieses Guthaben nur unter sehr ungünstigen Konditionen in CHF-Banknoten für den nächsten Urlaub in Saas Fee auszahlen lassen:-))

Ich bleibe auch im Euro!

0
@LittleArrow

ich würde nur bis zu 15% anfangs in die CH überweisen. Mehr nicht.

0

Wer auf Wechselkurse spekulieren will, sollte nicht Massen von Geldern durch die Gegend schieben, sondern gleich mit Optionen oder Mini Futures auf EUR/CHF setzen. Das erfordert weniger Kapital und kann schneller beendet werden als ein umfangreiches Investment in der Schweiz. Steuerlich ist das auch deutlich einfacher.

Abgesehen davon halte ich das bei den aktuellen Kursen und in der momentanen Lage für zu spät bzw. zu riskant.

ich vermute auch, es könnte zu spät sein. Aber es geht mir auch ein wenig um das Sicherheitsdenken.

Und ich würde nur 15% in die CH überweisen.

0
@scheisseBank

Trotzdem. Bedenke, daß der EUR/CHF gerade bei 1,11 steht. Steigt er auf den Juni-Wert, dann wären das 1,20, d.h. aus EUR 1.000, die Du heute transferierst, würden dann noch EUR 925, wenn man sie zurückholt. Das ist keine Sicherheit, sondern klar ein Verlust. Steigt der Kurs wieder auf den "üblichen" Wert von ca. 1,50 an, so wären es sogar nur EUR 733. Gefährlich!

In der momentanen Lage würde ich sagen, daß die deutschen Banken auch recht sicher sind. So schnell wird hier keiner bankrott gehen.

Wenn Du wirklich ein ausgeprägtes Sicherheitsbedürfnis hast, dann solltest Du nicht in Geld spekulieren, sondern in Sachwerten anlegen, die derzeit noch nicht aufgrund von Spekulationen überteuert sind. Das schließt IMHO Gold und Silber aus und weist auf inländische Immobilien hin.

0

Was möchtest Du wissen?