Einen Monat Minijobpause, Einbußen Rente?

2 Antworten

Ich lese, dass man innerhalb der letzten 5 Jahre mindestens 3 Jahre gezahlt haben muss bzgl. des EM-Rentenanspruchs. Zum Übergangsgeld lese ich nur, dass man "unmittelbar zuvor" versicherungspflichtig gewesen sein muss und zu Reha finde ich gar nichts. Vielleicht ruft sie einfach mal bei der DRV an?

https://www.google.com/url?sa=t&source=web&rct=j&url=https://www.ihre-vorsorge.de/rente/gesetzliche-rente/rentenbeitraege-bei-minijobs-bringen-vorteile.html&ved=2ahUKEwinqISMzenlAhXNCuwKHUlPCREQFjACegQIDBAM&usg=AOvVaw3N9XZTsgppG5UzPvFq4wMj

Urlaubsanspruch hat sie wohl nicht?

Da liegst Du mit Deiner Annahme völlig daneben. Weil sie als Minijobber eh nicht in die RV einzahlt, spielt das keine Rolle.

"5 Jahre ununterbrochen einzahlen muss, falls man mal eine Reha braucht etc."

trifft also eh nicht zu für Minijobber.

🤔 ist das schon wieder neu ❓

......auch Minijobber (450-Euro Jobber) zahlen seit 2013 Beiträge in die Rentenversicherung‼

2
@Gaenseliesel

Genau, meine Frage wäre ja sonst obsolet. Vielleicht wäre es besser, man würde nur antworten, wenn man sich bei dem Thema auskennt, um Zeit zu sparen. Bin noch neu hier, aber so als Vorschlag.

1

Was möchtest Du wissen?