Eine Hausratversicherung bei nichtehelicher Lebensgemeinschaft?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Versichert ist der Ort. Also die Wohnung. Dementsprechend benötigen beide nur eine Hausrat. Diese aber ummelden da ansonsten der neue Wohnort nicht versichert ist.

Wenn der eine zum anderen zieht dann kann die Versicherung dessen der auszieht wegfallen.

Ansonsten könnte die ältere Versicherung übernommen werden, müsste aber auf die neue Wohnung angepasst werden. Die andere Versicherung könnte gekündigt werden.

Es ist weiterhin zu prüfen ob die Leistungen in den Tarifen überhaupt passen.

Sowas regelt das VVG recht eindeutig. EINE Wohnung benötigt auch nur EINE Hausratversicherung. Zieht der eine zum anderen, besteht ein Risikowegfall durch Auflösung der eigenen Wohnung und die Hausrat des bereits Wohnenden bleibt bestehen. Ziehen beide in eine neue Wohnung, greift die sogenannte Doppelversicherung im VVG: der jüngere Vertrag kann idR gekündigt werden.

Wie schon geschrieben: Man braucht nur EINE Hausratversicherung. Am besten erkundigt ihr euch bei der Versicherung, ob es möglich ist eine zu kündigen. Generell muss die, die länger läuft, bestehen bleiben. Wenn eine Kündigung nicht möglich ist, kann man vielleicht auf eine Reduzierung des Beitrages bestehen mit Verweis auf die bereits bestehende und länger-laufende Hausratversicherung.

Für eine Wohnung braucht man selbstverständlich nur eine Hausratversicherung. Ein Sonderkündigungsrecht besteht meines Erachtens deshalb aber nicht.

Natürlich benötigen sie nur eine Hausratversicherung, jedoch sollte die Versicherungssumme angepasst werden. Der jüngere Hausratvertrag kann gekündigt werden. Werbung durch Support gelöscht

Was möchtest Du wissen?