Eine Frage zum Elterngeld-welche Monate sind maßgeblich?

1 Antwort

Relevante Kalendermonate für die Elterngeld Berechnung Nach § 2 Abs. 1 BEEG sind die letzten 12 Kalendermonate vor der Geburt für die Einkommensermittlung zu betrachten. Der Monat in dem das Kind geboren wurde, wird dabei nicht mitgezählt. Beispiel: Das Kind wird am 31.03.2007 geboren. Für die Ermittlung des Einkommens sind somit die Monate März 2006 bis Februar 2007 zu berücksichtigen. Das Einkommen im März 2007 wird nicht betrachtet. Es kann passieren, dass nicht alle der 12 Kalendermonate vor der Geburt für die Ermittlung des Einkommens geeignet sind. Der Gesetzgeber hat daher die folgenden Ausnahmen vorgesehen:

• Bezug von Elterngeld für ein älteres Kind • Bezug von Mutterschaftsgeld vor der Geburt • Einkommensminderungen aufgrund einer schwangerschaftsbedingten Erkrankung In den folgenden Abschnitten werden diese Ausnahmen erläutert.

Wie wird Elterngeld beim 2. Kind berechnet?

Hallo zusammen ,

ich habe mal eine Frage wie es sich mit dem Elterngeld beim 2. Kind verhält.

Unser erstes Kind wurde Ende März 2017 geboren. Meine Frau will mindestens 2 Jahre daheim bleiben, momentan überlegen wir ob vielleicht noch ein drittes Jahr in Frage kommt.

Meine Frau bekommt 1080 Elterngeld im Monat. Wir haben es allerdings auf 24 Monate gesplittet (bzw. 22 Monate aufteilen lassen da ja 2 Monate Mutterschaftsgeld sind), somit bekommt sie 540 EUR im Monat.

Geburt Ende März 2017 Elterngeld ab Mai 2017 – Februar 2019 wenn ich es richtig im Kopf habe… Wie gesagt im Monat für 22 Monate 540 EUR. Sollten wir uns dafür entscheiden, dass meine Frau noch ein drittes Jahr zuhause bleibt, würde sie ab März 2019 kein Geld mehr bekommen.

Wie verhält es sich jetzt wenn sie wieder Schwanger werden sollte? Es werden ja immer die 12 Monate vor der Geburt berechnet, aber ich finde die Rechnungen etwas kompliziert wenn man während der Schwangerschaft in Elternzeit ist… Hoffe Sie können mir da helfen.

Angenommen wir bekommen im Juni 2019 das 2. Kind, also am Anfang des dritten Jahres. Wieviel würden wir dann als Elterngeld bekommen?

Zeitraum Elterngeld Mai 17 - Feb 19 540 EUR Ab März 19 0 EUR

Evtl. Geburt z.B. im Juni 2019. Wie würde man dies berechnen?

...zur Frage

Wie werden Überstundenausbezahlungen vor und nach der Geburt beim Elterngeld verrechnet?

Meinem Partner wurde gekündigt. Das Ende des Arbeitsverhältnisses (Ende Juli) lag exakt eine Woche nach der Geburt unseres Kindes. In der letzten Arbeitswoche (also die erste Woche nach der Geburt) hatte er Urlaub (bezahlten Urlaub) genommen. Diese Woche wird demnach vermutlich als Teilzeitarbeit im ersten Monat des Elterngeldbezugs gewertet. Wir wollen für ihn die ersten beiden Monate Elterngeld beantragen. Jetzt wurden im Juli und im August auch die angefallenen Überstunden der letzten 11 Monate ausbezahlt. Wie werden diese verrechnet? Wirken sie sich positiv auf das durchschnittliche Nettoeinkommen vor der Geburt aus, oder müssen wir sogar damit rechnen, dass sie als Einkünfte im Juli/August mit dem Elterngeld verrechnet werden und dieses im schlimmsten Fall bis auf den Mindestsatz senken werden?

...zur Frage

Mutterschftsgeld für Selbständige und Angestellte

Hallo, ich bin Angestellte in Teilzeit und gleichtzeitig nebenberuflich Selbständig (Kleinunternehmen). Ich bin jetzt in Mutterschutz. Bei meiner Angestelltentätigkeit habe ich zwei Jahre Elternzeit angegeben. Meine Selbständigkeit führe ich aber komplett ohne Pause nach der Geburt weiter. Ich weiß, dass mir mein Gehalt aus der Selbständigkeit auf das Elterngeld angerechnet wird, aber wie ist es in den acht Wochen nach der Geburt? Wird mir mein Gehalt aus der Selbständigkeit auch auf das Mutterschaftsgeld von meinem Arbeitgeber und der Krankenkasse angerechnet? Ich bekomme Mutterschaftsgeld bis zum 27.11.12. Ab 28.11. bekomme ich Elterngeld. Wie ist es Monat November? Ich bekomme ein Provison aus meiner Selbständigkeit, aber eben für die zwei Tage vom 28.11. bis 30.11. auch Elterngeld. Vielen Dank für die Hilfe!

...zur Frage

Was passiert mit dem Anspruch auf Elterngeld bei Insolvenz des Arbeitgebers?

Guten Tag, ich bin zur Zeit angestellt und werde im November in Mutterschutz gehen. Nach der Geburt des Kindes möchte ich Elterngeld beantragen, allerdings ist zu befürchten, dass mein jetztiger Arbeitgeber im Dezember die Insolvenz anmelden muß. Was passiert mit meinem Anspruch auf Elterngeld??? Bleibt er unberüht weil ich die letzten 12 Monate (bzw. die letzten 12 jahre ohne Unterbrechung) gearbeitet habe?

...zur Frage

Muss ich nebenberufliche Selbstständigkeit beim Elterngeldantrag angeben?

Ich bin gerade dabei Elterngeld zu beantragen. Vor Beginn des Mutterschutzes war ich hauptberuflich als Angestellte beschäftigt. Nebenberuflich war ich als Freie Journalistin auf Honorarbasis tätig. Nun habe ich mitbekommen, dass in meinem Fall nur das Einkommen aus 2011 zur Berechnung des Elterngeldes herangezogen wird. Nun ist es aber so, dass ich in 2012 eine Gehaltserhöhung erhielt und ich besser fahren würde, wenn das Elterngeld auf Grundlage der letzten 12 Gehaltsabrechnungen berechnet wird und ich die nebenberufliche Selbstständigkeit nicht mit angebe. In diesem Jahr würde ich nur einen kleinen Gewinn bei der Selbstständigkeit erzielen.

Muss ich der Elterngeldstelle die Selbstständigkeit anzeigen? Was passiert, wenn ich nur die Gehälter der letzten 12 Monate vor Mutterschutz angebe und das Amt es herausfindet, dass ich auch selbstständig tätig war? Haben sie überhaupt die Möglichkeit es herauszufinden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?