Eine Frage bezüglich Grundsicherung?

2 Antworten

Wenn Du bezugsberechtigt bist natürlich.

Also Rentenbescheid, Mietvertrag, Kontoauszüge usw. unter den Armklemmen und zum Sozialamt gehen.

Natürlich wird man Dich auf den Wohnungsverkauf ansprechen, aber das ist ja schon einige Zeit her und dass man Restschulden zahlen muss ist klar.

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung

Also, offenbar brauchst Du nicht dringend Geld, sonst hättest Du die Frage anders formuliert.

Das Grundsicherungsamt wird vermutlich nachfragen. Fehlende Überweisungsnachweise sind dort vermutlich besonders beliebt. Solche Schilderungen "Ich bekam das Darlehen in bar und habe es auch in bar zurückgezahlt", tja. Genauso würde man es machen, wenn es nicht der Wahrheit entsprechen würde.

Und ich hab hier noch eine interessante Frage gefunden

https://www.finanzfrage.net/frage/wohnung-verkauft-kann-ich-grundsicherung-beantragen

Kürzung der Witwenrente rückwirkend möglich?

Meine Freundin erhält seit 1999 aus Deutschland eine Witwenrente. Außerdem bezieht sie Altersrente in Deutschland. Wohnen tut sie in Österreich. In Österreich erhält sie eine kleine Rente aus einer selbständigen Tätigkeit (seit 2006). Nun erhält sie ein Schreiben von der Deutschen Rentenverischerung Bund, dass diese jetzt bemerkt hätten, dass sie in Österreich auch eine Rente beziehen würde und man nun rückwirkend zum Jahr 1999 die zu viel ausbezahlte Witwenrente zurück fordern würde. Bei dem Schreiben handelt es sich um eine Anhörung und man gibt ihr Gelegenheit, sich zu der Angelegenheit zu äußern. Meine Freundin ist 79 und zu 90 Prozent blind und seid ihr der Inhalt des Schreibens bekannt wurde, ist sie sehr beunruhigt. Eine Rückzahlung des angeblich zu viel ausbezahlten Betrages wäre ihr finanziell sowieso nicht möglich. Kennt sic h da zufällig wer aus, oder muss sie gleich zum Anwalt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?