Einbruchdiebstahl in Wohnung?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Schildere bei der Polizei den Sachverhalt so, wie er sich zugetragen hat. Fingerabdrücke müssten von Dir ja maximal an der Tür zu finden sein.

Die zeitliche Abfolge kann auch entlastend wirken. Der Anruf beim Eigentümer ist ja dokumentiert. Wenn Du nachweisen kannst, was Du in der Zeit davor gemacht hast, ist das vorteilhaft. Unter Umständen nutzt Du GoogleMaps und hast die Standortverfolgung aktiviert.

Bei Straftaten muss der Staat Dir nachweisen, dass Du sie begangen hast - nicht umgekehrt.

Beim derzeitigen Verfahrensstand macht ein Strafverteidiger, meines Erachtens, noch keinen Sinn. Stellt die Polizei ihre Ermittlungen nach deiner Aussage aber nicht ein, würde ich einen Verteidiger beauftragen.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Ergänzung:

Wenn Du Dir sicher bist, dass der Eigentümer wusste, dass Du nicht eingebrochen haben kannst, würde ich vor Ort bei der Polizei außerdem Strafanzeige wegen falscher Verdächtigung (§ 164 StGB) stellen.

2

Erzähle das der Polizei. Warum sollte dann ein "Strafmaß" zum Thema werden?

Anzeigen kann man schnell mal. Beweisen wesentlich schwerer. Das erklärt dir aber auch die Polizei.

Klar...ich breche wo ein und rufe dann den Eigentümer an....macht total Sinn 🥴

Was möchtest Du wissen?