Ein paar fragen zur Differenzbesteuerung

3 Antworten

Irgendwie wirst Du doch Deine Verkaufspreise kalkulieren. Also mußt Du doch den einzelnen Gegenständen aus dem Gesamteinkauf einen Wert beimessen, oder anders, einen Teildes Gesamteinkaufspreises zuordnen.

Das ist somit der Einkaufspreis. Es hilft nichts, ene Inventur jeden Sammeleinkaufs ist schon nötig.

Mit Hinweis auf § 25 a, kannst Du die Steuer auf die Differenz ausweisen.

Die Sache mit den unterschiedlichen Ordnern ist OK. Ebenso infach eine Einnahmen, Ausgaben-Überschussrechnung zu fertigen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

Gibts da auch ein Computer Programm speziel fuer die Differenzbesteuerung? Also statt die Ordner :-)

Und noch eine Frage, wenn ich zb. am Flohmarkt was einkaufe, da bekommt man ja ueblich keine Quittung wie soll ich dies dann in mein Einkaufs Ordner vermerken? Einfach ein Blatt Papier nehmen und die Beschreibung drauf schreiben mit EK? Das kann man ja dann zu seinen Vorteil individuell nutzen gegen das Finanzamt. Was ja Strafbar waere. Wuerde das FA sowas ueberhaupt anerkennen? Danke fuer die Antworten

Was möchtest Du wissen?