Ein hartz IV Empfänger hilft mir in der Landwirtschaft

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Frank72, sehe hier bei Dir 2 Möglichkeiten: 1. Minijob bei der Knappschaft (www.minijobzentrale.de) anmelden oder 2. eine kurzfristige Beschäftigung (über Krankenkasse), hier wäre zu beachten: maximal 50 Arbeitstage oder 2 Monate im Jahr Arbeit, es darf nicht berufsmäßig sein. Erinnere ihn daran, daß er den Nebenjob beim Jobcenter anmeldet, wenn Du mehr Arbeit für ihn hättest und ihm über 450 Euro (also richtig anstellen) zahlen könntest, frage beim Jobcenter nach einem Lohnzuschuß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst dich an die Minijobzentrale wenden (einfach mal googlen). Die Sozialversicherungsbeiträge für Minijobs sind pauschalisiert und betragen 30,1% des gezahlten Lohnes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?