Ein Dachgeschoßausbau wurde im August 2016 fertigstellt, aber erst im Dezember vermietet. Ab wann ändern sich die Betriebkosten für die alten Wohnungen?

2 Antworten

Ab August!

Leerstandszeiten sind für den Zeitpunkt der Änderung der Betriebskostenauteilung unbedeutend, auch wenn natürlich keine oder kaum (verbrauchsbezogene) Heizkosten angefallen sein werden.

Zu Kosten, die durch Leerstand (einer bereits vermietet gewesenen Wohnung) entstehen, hat Rat2010 bereits geschrieben. 

In der Fragestellung ist aber offen, ob und welche Betriebskosten durch die noch nicht vermietete Wohnung neu entstanden sind. Die Verteilungsschlüssel der Betriebskostenarten können, müssen aber nicht von dem Geschossausbau betroffen sein.

Die Sachverhaltsdarstellung ist daher genauer zu präzisieren, um die Frage zu beantworten.  

Darf der Mieter in die Betriebkostenabrechnung einen Punkt "sonstige Kosten" nennen?

Darf der Vermieter in der Betriebskostenauflistung einen Punkt aufführen der einfach nur "sonstige Kosten" heißt und keine weiteren Erklärungen enthält? Da besteht doch die Gefahr dass er einfach unrechtmäßig irgendwelche Kosten auf die Mieter abwälzt, die diese eigentlich gar nicht zahlen müssten.

...zur Frage

ist Prolongation ein neuer Vertrag, d.h. kann man in 2016 sondertilgen, wenn diese bereits für den alten Vertrag in 2016 getan wurde?

...zur Frage

Wechsel vom KU zur Regelbesteuerung - Umsatzsteuer ab Zahlungseingang?

Hallo,

ich habe in 2016 die 17.500-Grenze überschritten und muss nun zur Regelbesteuerung übergehen.

Meine Frage: Für Leistungen, die ich im Dezember 2016 erbracht habe und die Rechnungen mit Datum 31.12.2016 rausschicke, die aber logischerweise erst im Januar 2017 bezahlt werden - muss ich hier schon die Umsatzsteuer ausweisen, weil die Beträge ja erst im Januar eingehen, oder gilt für diese Rechnungen noch die KU-Regelung?

Meine Kunden sind hauptsächlich Unternehmen, daher ist das prinzipiell kein Problem, aber ich bin gerade ratlos, ob ich die Rechnungen für Dezember MIT oder OHNE Umsatzsteuer rausschicken muss.

Liebe Grüße und vielen Dank vorab

...zur Frage

Zuordnung gemieteter Gebäudeteile zum Betriebsvermögen einer Einzelfirma?

In 2010 haben meine Frau und ich ein Grundstück erworben bebaut mit einem Mehrfamilienhaus mit 4 Wohnungen und einem alten Schuppen. In 2010 habe ich eine Einzelfirma gegründet. Diese hat in dem Gebäude eine 40m² Wohnung gemietet (als Büro), dazu Kellerräume und Schuppen als Lagerräume. Ein Teil des Grundstücks wurde ebenfalls von der Einzelfirma gepachtet. Das Miet- und Pachtverhältnis wurde bis 2013 so vom Finanzamt akzeptiert.

In 2013 wurde der Schuppen abgerissen und eine Lagerhalle neu errichtet, welche auch an meine Einzelfirma vermietet wird. In diesem Zusammenhang wurde vor Baubeginn in 2013 vom Finanzamt eine Umsatzsteuernummer an meine Frau und mich als Grundstücksgemeinschaft vergeben. Da die Halle gewerblich vermietet wird, konnten wir die Umsatzsteuer für die Baukosten vom Finanzamt erstatten lassen. Ab diesem Zeitpunkt wurden auch die Mietverträge entsprechen mit Umsatzsteuer geändert. Dem Finanzamt lagen alle Mietverträge vor.

Unsere Steuererklärung 2014 wurde bis heute nicht abschließend bearbeitet. Im August diesen Jahren haben wir vom Finanzamt ein Schreiben erhalten, in dem mitgeteilt wird, dass das Finanzamt beabsichtigt alle durch meine Einzelfirma gemieteten bzw. gepachteten Teile an Grundstück und Gebäude zur Hälfte (mein Anteil) meinem Betriebsvermögen zuordnen zu wollen.

Meine Frage: Kann das Finanzamt eine zuvor akzeptierte Situation dann ändern?

...zur Frage

Kindergeldweiterzahlung wird verweigert ab dem Monat Mai 2016, meine Tochter hat im Oktober 2016 entbunden. Bis wann steht ihr Kindergeld zu

meine tochter wird im november 18 jahre sie ist schwanger bekommt im dezember ihr kind meine frage bekommen wir als eltern weiterhin kindergeld

...zur Frage

Arbeitgeberwechsel mit Zahlung im Folgequartal

Hallo,

ich habe folgende Frage: Ich habe zum 30.6. bzw. 1.7. den Arbeitgeber gewechselt und demzufolge bis 30.6. vom alten AG und ab 1.7. vom neuen AG Gehalt bekommen. Zum 30.6. habe ich dementsprechend diesen Ausdruck der elekronischen Lohnsteuerbescheinigung bekommen.

Neben dem "normalen" Gehalt habe ich aber auch Anspruch auf eine leistungsabhängige / umsatzabhängige Komponente (Prämie) die gem. Vertrag quartalsweise jeweils im zweiten Monat des Folgemonats gezahlt wird. Das heisst konkret: Obwohl ich seit 30.6. nicht mehr beim alten AG beschäftigt bin habe ich im August noch einmal eine Prämie bekommen die inhaltlich aber dem Q2 zugeordnet wurde, aber eben erst im Q3 ausgezahlt wurde.

Demzufolge habe ich jetzt einen weiteren Ausdruck der Lohnsteuerbescheinigung für den Zeitraum Juli / August bekommen mit der Summe der Prämie. In diesem Zeitraum bin ich aber ja schon beim neuen AG beschäftigt und werde daher auch hier für den Zeitraum Juli - Dezember gemeldet werden. Frage: Muss ich jetzt irgendwas machen ? Muss ich evt. sogar eine zweite Lohnsteuerkarte beantragen ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?