Ein Behinderter als Halter eines Fahrzeugs, Versicherung verlangt Nachzahlung, ist das rechtens?....?


26.02.2020, 15:26

Bis jetzt hat aus diesem Grund noch keiner eine Nachzahlung verlangt

4 Antworten

Du hast Falschangaben gemacht die für die Berechnung des Beitrag relevant waren, daher ist die Nachforderung berechtigt. Wieso hast du die Versicherung nicht direkt auf deinen Sohn abgeschlossen?

dieses Problem ließe sich doch noch im Nachhinein richten ?

Zumindest hätte ein kundenorientierter Versicherungsmakler, schon durch eine einfache Nachfrage auch darauf kommen können. Er ist doch der (Nicht-) Fachmann!

1

Es geht alles online, keinen bis jetzt von dieser Versicherung am Telefon erreicht, aber sehr gute Bewertungen gehabt, ......Hab diese Entscheidung zu dieser Versicherung zu gehen, sehr bereut..

1
@12petr

"online" - genau dies ist das Problem, kein Ansprechpartner wenn es etwas zu klären gibt !

Ich würde versuchen, dies noch nachträglich mit der Versicherung zu klären... dann eben per E Mail !

Kopien als Nachweis könntest du auch auf diesem Wege einreichen.

0

Hab schon einige E-Mail s geschrieben, kam einmal ein Anruf, wo ich arbeiten war und konnte nicht mit denen reden, hab heute einen Brief geschrieben, werde morgen zur Bank gehen und denen mein Konto sperren, es kann doch nicht sein, so eine Frechheit von solcher Versicherung, aber vielen Dank für deine Nachricht

0
@12petr

wenn es bisher ging, hattest du Glück! Bei dieser nicht. Sie sind leider im Recht, weil es ja ums Risiko geht und der Beitrag dort erhöht ist. Auch wenn du das Sepa Mandat sperrst, um die Zahlung wirst du nicht rumkommen.

0

Sorry habe da etwas vertauscht, du bist der Halter schreibst du, dein Sohn aber auch irgendwie ? Es geht hier sicherlich um die Prozente in der Versicherung oder ? Hast Du schon vorher Fahrzeuge auf deinen Sohn angemeldet gehabt ? Wenn ja dürfte die Nachforderung nicht zählen, da es dann auch schon früher hätte der Fall sein müssen. Nicht beirren lassen, Widerspruch einlegen und wenn es nichts nutzt hast du sicherlich eine Verkehrsrechtschutzversicherung , dann nehme die in Anspruch und gehe mit einem Anwalt dagegen an.

Danke, aber leider hab ich keine Rechtsschutz, das Auto läuft schon, seit dem ich es gekauft habe, auf meinen Sohn als Halter und noch keine Versicherung hat so einen Ärger gemacht, hab immer mich angegeben und noch nie Nachzahlungen erhalten von 38 Euro!!

0

Du kannst Steuerfrei fahren ja, aber die Versicherung macht immer Probleme war bei mir genauso. Ich bin auch noch dahinter her es endlich geregelt zubekommen. Aber bei dir wird es schlecht aussehen wegen dein Sohn noch minderjährig ist. Und somit noch kein Fahrzeug Halter sein darf und kann.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Mein Sohn ist 31 Jahre, aber durch seine Behinderung kann er kein Auto fahren. Danke aber für deine Nachricht

1

Es kann nur einen Halter geben, Highländer! :-)

Was möchtest Du wissen?