Eilt: Bedeutet "Der Mieter ist berechtigt, den Vertrag vorzeitig zu kündigen, wenn er einen Nachmieter nachweist" eine unechte oder echte Nachmieterklausel?


05.04.2021, 10:53

Parallel hat der Vermieter zu verstehen gegeben, dass er evtl. Nachmieter auf keinen Fall akzeptieren würde bzw. diese von vorneherein abgelehnt!

Im Gegenzug dazu war ich bis dato der Auffassung, ich hätte das RECHT, einen Nachmieter beizubringen ...

Sollte es sich nun doch um eine "echte Nachmieterklausel" handeln und der Vermieter meinen Nachmieter sachgrundlos nicht akzeptiert, macht er sich dann schadensersatzpflichtig.

Oder hat besagter Anwalt recht, und ich soll mich einfach auf einen Aufhebungsvertrag einlassen?

Freilich wärs mir recht, wenn ich keinen Nachmieter suchen müsste, auf der anderen Seite möchte ich mich einfach absichern, d.h., mir gehts ums Rechtliche ...

2 Antworten

Bestätige einfach schriftlich und nachweisbar (Einwurfeinschreiben), dass der Vermieter Dich zum 30.04.2021 aus den Mietvertrag entlässt und Du gem. seiner Bitte/Aussage keinen Nachmieter stellen sollst/musst, PUNKT.

Sieht Dein Vermieter das nun anders, muss er reagieren.

Warum sollte dieses Klausel nicht gültig sein? Es muss ja auch nur ein Nachmieter nachgewiesen werden. Ob der Vermieter diesen akzeptiert, ist seine Sache. Spielt in diesem Zusammenhang keine Rolle. Steht ja auch nicht im Vertrag drin, das der Nachmieter auch akzeptiert werden muss, wenn er dann nachgewiesen wird.

Ob der Vermieter nun Gründe für die Ablehnung des Nachmieters hat, ist unwichtig, bzw. hat er zu vertreten.

Ich denke da will ein Anwalt Geld verdienen mit einem Aufhebungsvertrag.

1.) Doch, das Gesetzt sieht schon vor, dass der NM akzeptiert werden muss.

2.) Wenn Vermieter NM nicht akzeptiert bei unechter NM-Klausel, müsst ich so lange zahlen, bis er einen akzeptiert.

3.) Es war eine Internetberatung, und e. Aufhebungsvertrag krieg ich auch selber hin.

0

Was möchtest Du wissen?