Eigentumswohnungkauf für meinen Sohn ohne Eigenkapital

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Guten Morgen Frau Tappsy2004,

für Dein Vorhaben bekommst Du, wenn Dein Gehalt und sonstige Einnahmen ca. 2000 Euro/Monat betragen, einen Kredit ohne Grundbucheintrag zum Zins ab 2,75 % für 8 Jahre, maximal 10 Jahre. Das heißt, das App. hast Du in 8 bis 10 Jahren abbezahlt mit einer monatlichen Belastung von ca. 450 Euro. Unter Berücksichtigung der Miete, die Dein Sohn jetzt schon zahlt und die dann wegfallen würde, ergibt sich eine Mehrbelastung von ca. 200 Euro/Monat (je nach Höhe der monatlichen Nebenkosten). Die 40.000 Euro, die Du benötigst, sind an keine Bedingungen gebunden außer an ausreichend Einkommen, so das die Bank sicher gehen kann, dass Du den Kredit abzahlen kannst. Wenn Du alleinstehend bist, dann gehen die Banken davon aus, dass Du ca. 1200 Euro/Monat zum leben brauchst und alles was darüber geht, kann zu Tilgung des Kerdits verwendet werde.

8

Ergänzen möchte ich noch, dass Deine Einnahmen nach Abzug der Lebenshaltungskosten + der Belastung für die Finanzierung Deiner Eigentumswohnung noch mindestens 500 Euro/Monat betragen müssen damit Dir eine Bank den o.g. Kredit gibt. Ich habe vorher übersehen, dass Du noch eine Belastung aus der Finanzierung Deiner eigenen Eigentumswohnung hast.

0

Hallo tappsy2004,

gerne möchte ich Dir Deine Fragen beantworten:

Generell gibt es kein Höchstalter für eine Immobilienfinanzierung. Dein Alter mit 59 Jahren stellt also kein Ausschlusskriterium dar.

Die Mindestnettodarlehenssumme vieler Banken beträgt tatsächlich 50.000 Euro. Hierbei muss ich Dir durchaus zustimmen. Dennoch gibt es Banken, die auch in Eurer benötigten Finanzierungshöhe Immobilienkredite (Finanzierungen mit Grundbucheintragung) anbieten. Ab 25.000 Euro bis 30.000 Euro ist eine Immobilienfinanzierung durchaus machbar und bedarf nur entsprechender Recherche.

Bei Kapitalanlagen, also Immobilien, die zur Vermietung gekauft werden, wird von den meisten Banken vorausgesetzt, dass Eigenkapital eingebracht wird. Dabei sollten mindestens die Kaufnebenkosten berücksichtigt werden: Grunderwerbssteuer 5 % (ab dem 01.01.15 Erhöhung auf 6,5 %), Grundbuch- und Notarkosten 2 % und wenn ein Makler dazwischen geschaltet ist, auch Maklercourtage (variiert zwischen 3,57 % - 7 %).

Eigenkapital kann in Form von Bargeld, Kapital-Lebensversicherungen oder -Rentenversicherungen (hierbei gilt der Rückkaufswert) und Immobilienvermögen eingebracht werden. Deine fast abbezahlte Eigentumswohnung würde sich hierzu gut eignen.

Mit diesen Zusatzsicherheiten kann sich die Bank besser absichern, was unterm Strich für Dich bedeutet, dass Deine Chancen höher stehen auch eine passende und günstige Finanzierung zu erhalten.

Lass Dich am besten ganz individuell in einem ersten Vorabgespräch durch Deine Hausbank oder einem unabhängigen Finanzierungsvermittler beraten und spielt unterschiedliche Modelle durch. Erst dann kannst Du zu 100 % Klarheit schaffen, ob eine weitere Immobilienfinanzierung für Dich in Frage kommt und welche Rahmenbedingungen dabei eingehalten werden müssen.

Ich wünsche Dir und Deinem Sohn alles Gute und viel Erfolg bei dem Finanzierungsplan.

Viele Grüße, Meryem

Interhyp AG

Was "möglich" ist, entscheidet die Bank. An sich ist eine Beamtenstellung Idealvoraussetzung für eine Darlehensgewährung. Noch mehr berufliche Sicherheit kann kein Arbeitnehmer bieten. Frag Dich bei Banken durch.

Laß mich allerdings zu Wuppertal etwas sagen: Meinst Du wirklich, dass man dort die Idealvoraussetzungen für einen Immobilienkauf hat? Ich habe mich unlängst einmal mit einem Bekannten gerade über Anlagen in Wuppertal unterhalten und der tat keineswegs begeistert. Wäre ich in Deiner Lage, ich würde meinem Sohn lieber die Miete zahlen als mir eine ETW in einer Region an den Hals hängen die mir auf dem absteigenden Ast zu sein scheint.

33

Och, wenn erst Erwin Lottemann da mit dem Papst seine Herrenboutique eröffnet hat ...

1

Mehr Eigenkapital generieren. Mit Immobilie.?

Hallo, habe da jemanden der mehr Eigenkapital braucht, aber auf keinen grünen Zweig kommt; und ich komme da auch nicht mehr weiter---- Er wohnt in einem Zweifamilienhaus das ihm gehört, ist aber noch nicht abbezahlt, eine Wohnung des Hauses wird selber von ihm bewohnt, die andere ist vermietet. Grundschuld für das 2-Fam-Haus insgesamt 220.00€- noch offen ca. 190.000€( Darlehen bei der Bank). Daneben gibts noch ne Eigentumswohnung( in nem anderen Ort) die ihm auch gehört; auch vermietet; Grundschuld 40.000€ ---20.000€ noch offen bei der Bank als Darlehen. Beide vermietete Wohnungen( Haus und ETW) haben Mieteinnahmen von ca. 10.000€ pro Jahr( also 5000€ pro Wohnung). Die Mieteinnahmen fliessen natürlich in die Rückzahlung der Darlehen; er selber ist berufstätig, aber es ist ihm nicht möglich Eigenkapital aufzubauen, da er laufende Kosten hat und natürlich Haus und Wohnung abbezahlen muss..... Gibt es eine Möglichkeit mehr Eigenkapital aufzubauen? Nach Möglichkeit sollten die bestehenden Darlehen nicht aufgestockt werden---> Zinsbindungsfrist. Bin für alles offen. Danke für eure Antworten......

Bitte macht ruhig kreative Vorschläge; Mieterhöhung o.ä. finde ich persönlich nicht kreativ; das sind Standardantworten----- denkt ruhig mal um die Ecke!! Weg von den "Hausfrauenantworten".!!!!

...zur Frage

Der Traum vom Eigenheim, Haus finanzieren trotz laufender Immobilienfinanzierung.

Hallo an alle,

folgendes, ich hege wie wahrscheinlich viele anderen den Traum von einem eigenen Haus mit meiner Freundin. Nachdem ich weiß, dass das alles mal nicht so schnell zu handeln ist möchte ich mich im Voraus so gut wie möglich informieren.

Fakts: Ich, unbefristet beschäftitg, Netto ca. 1800 EUR, lebe zur Zeit in Miete (680 EUR warm) Fremdkapital 12.000 EUR (Rate 325), Eigenkapital: 4.500 EUR (naja nicht viel). Sie, unbefristet beschäftigt, Netto ca. 1750 EUR, finanziert eine Wohnung zu 4,89 % (ca. 60.000 EUR) monatliche Rate ca. 300 EUR. Darüber hinaus hat sie jährliche Ausgaben für Versicherungen Sparverträge etc. von 800 EUR.

Man liest ja immer mehr über 100 % Finanzierungen. Nun ist natürlich die Frage, da Sie bereits eine Immobilie (welche bei Hauskauf vermietet werden würde) finanziert, rest ca. 50.000 EUR.

Können wir trotzdem zusammen etwas finanzieren oder kann man die bestehende Finanzierung in die neue mit reinnehmen? Ich weiß einfach nicht wie ich mich jetzt wirtschaftlich am besten Stelle, aber jetzt noch jahrelang diese Hohe Miete zahlen möchte ich nicht, dass ist doch wenn man sowieso kaufen will irgendwie rausgeschmissenes Geld. In Ihre Wohnung zu ziehen kommt für mich nicht in Frage, da hab ich dann das Gefühl nur zu Besuch zu sein, das geht für mich gar nicht. Ausserdem ist die Wohnung doch etwas klein.

Das muss ja alles irgendwie sau-schnell gehen, Objekt finden und Bank fragen, klingt leicht aber vorbereiten will ich mich irgendwie auch.

Was habt Ihr für Erfahrungen gemacht, vielleicht ähnliche und wie habt ihr das dan gemacht?

Vielen lieben Dank für ein paar nützliche Tipps!

...zur Frage

Baufinanzierung, positive Zinsveränderung bei überschriebenen EFH ?

Hallo zusammen,

vorab: Ich erbitte keine Antworten von Personen, die sich nicht sicher sind und von reinen Vermutungen ausgehen! Postings wie: Ich denke, ich vermute oder andere Floskeln helfen mir nicht weiter.

Nun zu meiner Frage: Meine Freundin und ich möchten ein EFH bauen (lassen). Kalkulierter Preis ca. 300.000 EUR im ungünstigsten Fall. Ich (27) verdiene als Bundesbeamter mit Bundeszulage ca. 2500 EUR netto und Sie, Krankenpflegerin in einem Universitätsklinikum 1600 EUR netto ohne Zulagen (beide Stkl. 1).

Eigenkapital ist nur wenig vorhanden (was für die Banken kein Problem ist, da wir beide gut verdienen und fiehl abtragen können ohne all zu große Opfer bringen zu müssen.) Zudem gibt es einen Beamtenkredit für uns.

Nun möchte mein Vater sein Haus auf mich überschreiben, da er auch älter wird und im Falle der Fälle der Staat nicht ran kommt wenn er pflegebedürftig wird. Verkaufswert lt. Maklerschätzzung ca. 250 - 300 Tsd Euro.

Würde sich meine Zinslage auf Grund der o. g. Feststellung signifkant verbessern? Würde dies ggf. als zusätzliche Sicherheit für das nicht vorhandene Eigenkapital eingerechnet? Den Banken scheint das fehlende EK egal zu sein.

Aktuell lag das Beste Zinsangebot bei 30 J. Zinsbindung bei ca. 2,9% eff. Jahreszins.

Ich hoffe, dass sich der ein oder andere Finanzexperte meldet.

Herzlichen Dank!

...zur Frage

GBR nicht mehr zahlungsfähig - weiteres Verfahren?

Hallo! Ich habe eine ambulante Pflegestation in Form einer GBR mit einer Bekannten vor 15 Jahren eröffnet. Wir sind beide Gesellschafterinen (Sie 5%, ich 95%). Die Bekannte ist weggezogen und hat ebenfalls eine ambulante Pflegestation eröffnet ist aber Gesellschafterin geblieben. Vor einem Jahr habe ich expandiert und musste dazu einen Kredit aufnehmen (Restschuld 15.000€). Den Kreditvertrag haben beide Gesellschafter unterschrieben aber als Sicherheit habe ich meine zwei privaten Rentenversicherungen bei der Bank gelassen. Auf Grund von Zahlungsproblemen (Habe die Buchhaltung an eine externe Firma gegeben und das hat überhaupt nicht geklappt aber das ist eine andere Baustelle) habe ich mir bei meinem Sohn 4000 € als Darlehen (mit Darlehensvertrag) geliehen um das Gehalt der Mitarbeiter bezahlen zu können. Auf Grund verschiedener Ereignisse (grob Personalmangel) konnte ich meine Patentien nicht mehr versorgen und musste Sie abgeben. Damit wurde der Firma jegliche Einnahmequelle genommen. Meine Bekannte hat sich geweigert Vermögen in die GBR zu geben, somit konnte ich das Gehalt der Mitarbeiter nicht mehr bezahlen. Eine Rettung der Firma war also nicht mehr möglich. Fakt ist nun: Das Firmenkonto befindet sich ca. 20.000€ im Minus und privat habe ich ebenfalls Minus (ca. 2.000€), zudem ist die Restschuld des Kredites wie oben schon gesagt 15.000€. Alle Konten wurden mittlerweile von der Bank gesperrt. Gläubiger sind neben meinen Sohn, Krankenkassen, ein Zulieferer, sowie 4 weitere Gläuber. Die Firma hat 5 Autos von denen aber nur eins abgezahlt ist. Ich wollte nun den Scherbenhaufen bereinigen aber leider verweigert die zweite Gesellschafterin jegliche Zusammenarbeit auf einem vernünftigen Niveau. Ich habe bis jetzt sämtliche Verträge (Büro, Mitarbeiter, Zulieferer ect.) gekündigt, sowie mich arbeitslos gemeldet. Meine Fragen: Wie sollte ich weiter verfahren, wie sind die nächsten Schritte bzw. was kommt jetzt auf mich zu? Streicht die Bank jetzt meine Rentenversicherungen ein oder wie holt sich die Bank ihr Geld? Welche Fehler sollte ich unbedingt vermeiden? Fakt ist, ich bin pleite und meine Wohnung habe ich ebenfalls bereits gekündigt, da ich die Miete nicht mehr bezahlen kann. Einen Anwalt kann ich mir nicht leisten. Am Herzen liegt mir natürlich, dass ich meinem Sohn irgendwie!!! sein Geld zurückgeben möchte. Ich danke für Eure Antworten!

...zur Frage

Grundschuld für Haus meines Sohns auf mein Haus eintragen

Mein Sohn, mit Familie, möcht ein Haus kaufen (ohne Eigenkapital) wert etwa 100 000.-€. Darlehnssumme 1280 000.- €. Auf sein Grundbuch wird ein darlehen von etwa 70 000.-€ eingetragen. Ich solle für den Rest (60 000.-€) ein Grundschuld auf mein Haus eintragen. ist es ratsam? Was kann und muß ich beachten bezw. muß ich eintragen lassen?

...zur Frage

Elternhaus schenken lassen vor eigenem Immobilienerwerb?

Hallo! Wir planen den Kauf einer Immobilie von ca 150.000€. Momentan vorhanden sind 20.000€ Eigenkapital. Momentan würden wir einen Kredit mit etwa 1,9% bekomen. Die Frage wäre nun, ob es sinn machen würde, sich von meinen Eltern die (abbezahlte) Eigentumswohnung (80.000€) VOR dem Kauf schenken zu lassen und diese quasi als Eigenkapital für den Wohnungskauf zu verwenden. Dass kein Wohnrecht bestehen darf, ist uns bekannt und wäre für die Eltern so in Ordnung. Würde es den Zinssatz erheblich verringern?

Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?