Eigentumswohnungen tauschen?

1 Antwort

Alantharia:

Euer Bankmitarbeiter hat euch sicherlich den Weg eines Pfandobjekttausches und die damit verbundenen Kosten (Notar, Grundbuchamt) und die Grunderwerbsteuer (Finanzamt) erläutert; auch das Erfordernis der notariellen Beurkundung des Tauschvertrages.

Als Freund der Familie wird er einen Weg finden, dass keine wesentlichen Bankkosten für den Tausch berechnet werden; eine Vorfällligkeitsentschädigung fällt jedenfalls nicht an, weil ja kein Darlehensrückfluss erfolgt.

Auch über den zeitlichen Ablauf der Aktion müsste er Bescheid wissen.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Jupp das würde er, wenn er im Lande währe. Urlaub. Und wir haben’s nur kurz via SMS angesprochen. Da das Gespräch mit den Erben nächste Woche ernst wird und mein Bankler im Urlaub ist und momentan nicht erreichbar, habe ich hier die Frage gestellt.

Da es sehr komplex scheint, werde ich dann mal bei der Vertretung ein Termin machen.

Hätte gedacht, dass vielleicht jmd sowas schon gemacht hat und uns Tipps geben kann wo man direkt angefangen kann/muss um den Prozess evtl. nicht so in die Länge ziehen muss.

Ist ja manchmal der Fall 🤷🏼‍♀️

0
@Alantharia

Ablauf:

  1. Die Bank prüft die Objektunterlagen und stimmt dem Pfandobjektaustausch schriftlich zu. Eine Fotokopie ist dem Notar auszuhändigen.
  2. Die Personalien der Erben gem. Erbschein des Nachlassgerichts und eigene Personalien und die Vertragsbedingungen sind dem Notar pers. mitteilen, desgleichen die Angaben der beiden Wohnungseigentums-Grundbücher.
  3. Der Notar fertigt nach Grundbucheinsicht einen Vertragsentwurf und gibt den Parteien zwei Wochen Prüfzeit.
  4. Der Tauschvertrag wird vom Notar beurkundet. Evtl. Änderungen und Ergänzungen können noch während der Beurkundung eingebracht werden. Für die Höhe seiner Gebühren ist der höhere Wert (85 000 €) maßgebend.
  5. Die Parteien erhalten Fotokopien des Vertrages, desgleichen das Finanzamt.
  6. Das Finanzamt setzt die Grunderwerbsteuer fest und erteilt dem Notar die sog. Unbedenklichkeitsbescheinigung (UB), sobald die Steuer bezahlt ist ist.
  7. Der Notar legt eine Ausfertigung des Vertrages samt UB dem Grundbuchamt zum Vollzug der Eigentumsänderung und der Grundschuldübertragung vor, sobald die Erben den Eingang der Wertdifferenz bestätigt haben.,
  8. Die Verfahrensdauer ist abhängig von der Arbeitsweise und Auslastung der Bank, des Notars, des Finanzamts, des Grundbuchamts und vom Mitwirkungseifer der Vertragspartner. Mindestdauer im günstigsten Fall etwa sechs Wochen.
1
@Franzl0503

Vielen Dank für die ausführliche Beschreibung.
so kann ich zügig die Dokumente vorbereiten und den Erben eine ungefähre Zeit mitteilen.

danke noch mal

0

Was möchtest Du wissen?