Eigentumswohnung ohne EK

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Du stellst die Frage so, als ob du die Wohnung nicht möchtest. Wenn sie dir nicht gefällt, dann kaufe sie doch einfach nicht!

Du schreibst z. B. von Geld, das für Leben, persönliche Rücklagen usw. zurückgelegt wurde und da ist oder zurückgelegt wird. Auch geht dien Eigenkapital für Sachen drauf, für die wer, der die Wohnung möchte nichts oder fast ncihts einrechnet. Jemand, der eine Wohnung möchte, hat in deiner finanziellen Situation vermutlich mindestens 10 - 20 TEU mehr und 800 € im Monat mehr verfügbar. Mit dem denken in Töpfen kommst du auf keinen grünen Zweig. Erst, wenn du deinen Kopf neu arrangiert hast, kannst du auch zur Bank gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vermutlich hast du es schon häufig gehört und dennoch gilt es auch weiterhin: Lass es sein! Und das gilt hier aus verschiedenen Gründen:

  • Wie es aussieht willst du mehr als 100% Finanzieren, da du ja Notar, Grunderwerbssteuer, etc. nicht aus den EK finanzierst. Das ist schon mal (vor allem auch Zinsmäßig) absolut nicht sinnvoll. Du hast mehr Schulden als du an Wert hast.

  • Was sollen die 300 EUR pro Monat sein? Den Betrag, den du für Zinsen und Tilgung ausgeben kannst? Dann vergiss es spätestens jetzt 80.000 EUR aufgenommen bei den aktuell sehr niedrigen Zinssätzen und bei 1% Anfangstilgung bräuchtest du noch immer Rund 390 EUR pro Monat. Du kannst es also garnicht finanzieren!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von volksbanker
21.02.2013, 12:40

Zu deinem zweiten Punkt.

80 T€ mit einem Zins von 3,75 % (das ist noch nett gerechnet - Risikoaufschlag für die Vollfinanzierung) macht eine monatliche Zinsbelastung von 250 Euro. Da blieben noch 50 Euro für die Tilgung. Ich denke mehr muss man nicht sagen.

0

Ohne Eigenkapital und nur 300 Euro für eine Vollfinanzierung übrig? Die Eigentumswohnung wird für die nächsten jahre noch ein Traum bleiben. Jede seriöse Bank wird Dir davon abraten, wenn sie dich nicht gleich auslachen. Spare noch ein paar Jahre, dann kannst Du mit 30% Eigenkapital die Frage noch einmal stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ohne Eigenkapital wirds schwierig - denn Banken machen zwar Vollfinanzierungen, jedoch nur sehr ungern und gegen einen deftigen Risikoaufschlag. Und da muss deine Bonität schon 1A sein.

Die 300 Euro Monatsrate sind ein Scherz oder? Damit wirst du in der Bank nicht nur belächelt, sondern ziemlich schnell freundlich nach draußen begleitet. Denn deine Tilgung liegt dann deutlich unter einem Prozent. Minimum sind 600 Euro - eher mehr.

Spar Eigenkapital an - z.B. mit einem Bausparvertrag. Damit kannst du dir auch die günstigen Zinsen sichern. Aber zum jetzigen Zeitpunkt wird keine seriöse Bank dein Vorhaben finanzieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So wie Du, global, beschrieben, würde ich es bleiben lassen. Schreibst leider nicht was Du verdienst und vor allem zur Zeit an Miete bezahlst? Die könntest Du, da sie dann wegfällt, monatlich als Kredit aufwenden. Gespräche mit Banken und evtl. Bausparkassen (Lebensversicherung) kostet ja nichts. Miete und Gehalt werden ja steigen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Danny: Annahme: Belastbarkeit 300-- € mtl., Preis pro qm Wohnfläche 1 500,-- € + 10 % Erwerbskosten, langfristige Annuität mindestens 6 %, Hausgeld 3,-- €/qm/mtl.

Die ETW dürfte nicht größer sein als 26,7 qm.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo

als Beamter so wenig EK angespart zu haben ist typisch deutsch.

Du solltest zuerst deine Sparqoute hochfahren und den Konsumentenkredir zurückführen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?