Eigentumswohnung, in Mietwohnung bleiben oder ins Eigentum ziehen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Da die Kosten für Abzahlung neben den Zinsen auch Tilgungsbeiträge beinhalten, werden nur im Jahr der Anschaffung nennenswerte steuerliche Vorteile sich ergeben, wenn man diese Eigentumswohnung vermietet. So gesehen würde ich die Wohung versuchen für 1-3 Jahre zu vermieten und danach selbst zu nutzen.

Macht beides keinen Unterschied, aus steuerlichen Gründen sinnvoller ist folgende Konstellation. Weiter in der Mietwohnung bleiben und und die Eigentumswohnung vermieten.

steuerlich ist eine selbstgenutze Eigentumswohnung genau so wenig absetzbar wie die gezahlte Miete, daher macht es steuerlich kein Unterschied.

Nur wenn die Eigentumswohnung (voll)vermietet wird, kann es steuerliche vorteile geben. Rechnen tut sich eine ETW aber nur wenn diese langfristig gut vermietbar ist und insgesamt im Wert steigt (weil hohe Nachfrage auch in Zukunft zu erwarten ist)

In der eigenen Wohnung ist Wohnen Privatvergnügen.

In der Mietwohnung muss der Eigentümer die Einnahmen versteuern, kann aber den Anschaffungswert der Baulichkeiten abschreiben und die sonstigen Ausgaben als Werbungskosten absetzen.

Böse erwischt wird der Eigentümer aber, wenn er seine Wohnung veräußern und den Profit einstreichen will. Bei Mietobjekten ist das erst nach 10 Jahren steuerfrei möglich.

Was möchtest Du wissen?