Eigentumswohnung gekauft auf Erbpacht ,bin noch nicht im Grundbuch eingetragen?

2 Antworten

Muss ich überhaupt die Erbpachtzinsen zahlen da ich ja nur Besitzer und kein Eigentümer bin , sowie die Nebenkosten von Wasser, Versicherung , Hausgeld u.s.w ?

Das sollte eigentlich im Kaufvertrag geregelt sein, ab wann Nutzen und Lasten auf den Käufer übergehen. Normalerweise geschieht das mit Übergabe der Immobilie und nicht (aber spätestens) mit der Eigentumsumschreibung. Aber dazu muss man die Formulierungen im Kaufvertrag kennen.

Wenn man aber Grundbuchecht und Zivilrecht nicht auseinanderhalten kann, kommt man auf so eine Frage.

0

A)

Was sagt denn der Notar dazu? Das sollte Dein Ansprechpartner sein!

B)

Du bist kein Mieter, da gibt es diese von Dir genannte Frist. Die Nebenkosten aus 2020 sind für Mieter mit Ablauf des 31.12.2021 verjährt.

C)

Eure Fristen sind in der Teilungserklärung und/oder im Verwaltervertrag geregelt. Also nachlesen!

Ist dort dazu nichts geregelt, gilt folgendes:

"Der Bundesgerichtshof hat nämlich gemäß Urteil vom 05.07.2006 unter dem Aktenzeichen VIII ZR 220/05 klargestellt, dass der WEG-Verwalter grundsätzlich die Jahresabrechnung innerhalb von 6 Monaten nach Ablauf der sogenannten Abrechnungsperiode zu erstellen hat, sofern in der Teilungserklärung oder im Verwaltervertrag keine ausdrücklich andere Regelung hierzu vereinbart worden ist.

Die grundsätzliche Abrechnungsperiode bezieht sich immer auf ein Kalenderjahr, also 01.01. eines Jahres bis zum 31.12., so dass entsprechend die Abrechnung spätestens bis zum 30.06. des Folgejahres zu erfolgen hat."

https://www.kgk-kanzlei.de/rechtsgebiete/wohnungseigentumsrecht/hausgeldabrechnung-frist-fuer-weg-verwalter/

Was möchtest Du wissen?