Eigentumswohnung finanzieren oder direkt zahlen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Bei Stiftung Warentest gibt es für die wirtschaftliche Betrachtung von Kapitalanlage Immobilien ein gut gemachtes Berechnungstool.

https://www.test.de/Immobilien-Lohnt-der-Kauf-einer-vermieteten-Wohnung-1179772-0/

Kläre im Vorfeld die Finanzierbarkeit (unabhängiger Finanzierungsberater - der Zugang zu vielen Darlehensgebern hat). Frodo1405 liegt hier mit seiner Einschätzung richtig. Kleine Volumen werden von den wenigsten Banken ausgereicht. Meine Praxiserfahrung zeigt eine Untergrenze von 40.000€.

Du musst Dir auch bewusst sein, dass bei kleinen Darlehensvolumen Zuschläge auf den Basiszins verlangt werden. Vergess' als Angaben von Banken wie "Zins ab xx%". Solche Angaben sind für Dein Vorhaben kein relevantes Entscheidungskriterium.

Auch ist die Wohnungsgröße ein weiterer Knackpunkt. Bei Wohnungen unter 40 qm sagen auch die meisten Banken "nein".

Die Entfernung von Wohnort zum Immobilienstandort von mehr als 100km kann ein weiteres Ausschlusskriterium darstellen.

Auch spielt bei der Finanzierung der Beleihungsauslauf eine Rolle. Hier wertet die Bank die Immobilie ein und setzt diesen Wert im Verhältnis zum auszureichenden Darlehen. Je höher der Beleihungsauslauf ist, desto höher sind weitere Zuschläge auf den Zins. 

Üblich ist ein Beleihungsauslauf von 80%. Unterstellt, der Kaufpreis von 45.000€ entspricht den eingeschätzten Wert, dann würden 36.000 EUR ausgereicht. Damit liegst Du ziemlich sicher unter der Grenze bei der Du ein Darlehen bekommst.

Als Option bleibt eine Bank, die eine 100% Finanzierung des KP begleitet, NK (Notar, Grunderwerbsteuer, u.ä.) aus Eigenmittel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Westgate,

vielleicht hilft Dir folgender Link weiter. Hier findest Du u.a. Informationen zu:

  • Wo lohnen sich Kapitalanlagen?
  • Für und Wider einer Kapitalanlage
  • Kapitalanlagen wie am besten finanzieren?

https://www.interhyp.de/bauen-kaufen/kapitalanlage/

Alles Gute und viele Grüße.

Franziska von Interhyp

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zunächst solltest Du Dir mal folgende Fragen stellen:

  1. Wie hoch ist die Miete und wie lange läuft der Mietvertrag noch?
  2. Ist der Mieter seriös und zahlt pünktlich?
  3. Was soll die Wohnung zuzüglich des dringenden Renovierungsbedarfs kosten?
  4. Wie hoch ist das verfügbare Eigenkapital in % des Kaufpreises (inkl. 10% Nebenkosten) und der dringenden Renovierungskosten?
  5. Wie hoch ist die Jahresmiete in % des Kaufpreises?
  6. Kann ich einen jährlichen Schuldendienst von 5% der Kreditsumme locker aus meinem Einkommen zahlen? 
  7. Wie sicher ist mein aktuelles Einkommen?
  8. Bin ich für die Bank kreditwürdig?

Wenn Du Dir alle Fragen beantwortet hast, kannst Du Dir die Antwort selber geben. Kommst Du zu dem Schluss, dass Du kaufen kannst, bedeutet das aber noch lange nicht, dass dies eine gute Kapitalanlage für dich ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Westgate
21.08.2017, 16:59

1. Kaltmiete ist 330€, Vertrag unbefristet

2. Mieter wohnt seit 12 Jahren und zahlte bisher immer pünktlich 

3. 45.000€, aktuell muss nichts renoviert werden

4. ich könnte 30-35% Eigenkapital zusteuern

Der Rest passt, ansonsten würde ich nicht mit dem Gedanken spielen sowas zu kaufen.

1

Baufinanzierungen unter 50.000 Euro sind schwer zu finden (wenn doch mit schlechten Konditionen). Eventuell gibt es Bausparkassen die dies machen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?