Eigentumswohnung aufsplitten

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

stollinda:

Anlässlich des Abschlusses des notariellen Kaufvertrags (in Bruchteilgemeinschaft von 4/10 und 6/10) solltest ihr euch vom Notar auch über die Vorteile der Bestellung eines Ankaufsrechts (z.B. bei Scheidung) mit grundbuchlicher Sicherung durch eine Auflassungsvormerkung auf dem Wohnungseigentum beraten lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihr könnt das halten, wie Ihr wollt.

Ihr könnt z. B. im Kaufvertrag sagen, dass Dir ideelle 60 % und Deinem Mann ideelle 40 % gehören.

Damit ist aber nicht gesagt, dass Ihr nach einer Scheidung eine Grundstücksgemeinschaft in dieser Verteilung fortführt.

Was nach einer Scheidung geschieht wird in der "Scheidungsfolgenregelung" vereinbart.

Da kann einer den Anteil vom anderen übernehmen, oder man verkauft und teilt sich das Geld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EnnoBecker
17.02.2015, 12:33

Sicher, man kann seinen Anteil an der GbR an den anderen verkaufen. Das löst dann beim Käufer Grunderwerbsteuer aus und beim Verkäufer Einkommensteuer, sofern kein Ausschlussgrund nach § 23 (1) EStG Raum greift.

Aber ob das klug ist?

0
Angenommen wir würden uns trennen/scheiden lassen, wie wäre die Aufsplittung dann
?

Genau wie im Kaufvertrag vereinbart. Ob ihr die Wohnung in GbR mit 40/60 kauft oder nur einer die kauft, da ändert ein neuer familenrechtlicher Status nichts an diesem Kauf.

Muss man das vorab vertraglich festhalten, dass ihm 40% und mir 60% der Wohnung zustehen
?

Es steht doch im Kaufvertrag drin, wer der Käufer der Wohnung ist.

Wie regelt man das denn genau
?

Man lässt es den Notar hineinschreiben.

Irgendwie verstehe ich die Frage nicht.

http://www.dtp-blog.de/allgemein/typografische-verbrechen-plenken-und-klempen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?