Eigentumswohnung als Kapital für den Hauskredit?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Als Eigenkapital nicht, denn Ihr wollt die Wohnung ja nicht verkaufen wenn ich das richtig verstanden hab. Aber als Sicherheit ist die Eigentumswohnung hervorragend geeignet.

Richtig. Verkauft werden soll sie nicht.

0

Wieso soll die ETW Eigenkapital sein. Ihr habt sie doch noch nicht bezahlt. Die wirkt sich negativ auf die Bonität aus, weil ihr noch Zins und Tilgung zahlen müsst. Es sei denn die Miete ist höher als Zins und Tilgung. Eigenkapital wäre sie auch nicht wenn sie bezahlt wäre. Denn Eigenkapital im Sinne der Bank ist, das, was ihr auf dem Konto habt um das neue Haus zu kaufen. Also der Anteil der Finanzierung, der nicht durch ein Darlehen aufgebracht werden muss.

Also die Miete deckt alle Kosten für Zins und Tilgung.

0

positiv oder negativ ist letzendlich eine Frage deiner finanziellen Verhältnisse und der bisher geleisteten Abzahlungen!

Frage deine Bank, denn angeben der Eigentumswohnung und der daraus resultierenden Schulden in deiner Selbstauskunft ist selbstverständlich.

3 Monate Verlängerung eines bestehenden Kontokorrent Vertrags (Prolongierung) 50% Erhöhung vom Zins?

Der Fall: Ich bin Geschäftsführer einer GmbH die am 14.04.2007 gegründet wurde. Der Zweck unser Firma war die Entwicklung einer Software und danach der Vertrieb im B2B Bereich als Industrie-Software im E-Commerce Sektor.

Hierfür wurde ein Konto bei einer Sparkasse in 2007 eröffnet (mit der GmbH Gründung) Wir hatten ursprüglich ein Eigenkapital von 100 Tsd. Euro.... (über den Verkauf von Gesellschaftsanteilen herreingeholt) und erhielten ein Kontokorrentrahmen von 40 Tsd. Euro. Ich habe als geschäftsführender Gesellschafter (52,4% Anteile an der Gesellschaft dafür unterschreiben müssen)

Die Konditionen des Kontokorrent waren bisher 10% p.a. plus 4,5% bei Überziehung der Linie....was nie passiert ist...

Nun lief nach einer vorherigen Prolongierung unseres Kontokorrent, dieser am 31.03.2009 aus.

Ich hatte dann die Bank ca. 3 Wochen vorher um eine Verlängerung gebeten, da wir in Verhandlungen einer Beteiligung mit einer anderen Software Gesllschaft stehen und dieses frisches Kapital zuführen würde. Die Bank hatte mir dann telefonisch mitgeteilt, das man eigentlich nicht verlängern wollte, aber wegen dieser doch möglichen neuen Geschäftspartner, doch noch einmal für 3 Monate verlängern würde. Neuer Zinssatz 15% plus 4,5% Überziehung plus 1% für die 3 Monate !!! Ist das nicht Wucher....???? Ist so etwas zulässig....habe die Unterlagen erst am letzten Tag bekommen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?