Eigenheimfinanzierung - wie hoch sollte das Eigenkapital sein?

5 Antworten

Schon alleine die Nebenkosten eines Immobilienkaufs (Makler, Notar, Grunderwerbsteuer) können sich auf bis zu 15% des Kaufpreises belaufen und diese Nebenkosten wird keine Bank finanzieren wollen.

Darüber hinaus kalkuliert man für die eigentlichen Kauf- oder Baukosten immer noch zwischen 20 und 30% als angemessenes Eigenkapital. Im Einzelfall -insbesondere bei sehr hohen Einkünften und einer sicheren Einkommensquelle- sind natürlich Abweichungen nach unten denkbar. Das derzeit niedrige Zinsniveau dürfte eher ein Grund sein, nach wie vor auf angemessenem Eigenkapital zu bestehen als darauf zu verzichten. Zum einen trauen sich heute viele Interessenten an einen Hauserwerb die besser darauf verzichten würden. Desweiteren wird die Niedrigzinsphase nicht ewig weiter gehen und Banken haben kein Interesse daran, in 5 oder 10 Jahren einen Berg fauler Kredite abzuarbeiten zu haben.

Nein, angesichts der günstigen Zinsen hat sich am Eigenkapital nichts geändert.

Zwischen 20 und 30% vom gesamten Finanzierungsaufwand sollte man als Privatmann (Paar) schon mitbringen.

Was du dringend beachten solltest, dass beim derzeitig niedrigen Zinsniveau und Beibehaltung von 1% Anfangstilgung (Neubau) die abgezahlte Summe am Ende der Laufzeit geringer ausfällt. Das heisst: Zur Zeit besser mit mindestens 2% tilgen. Wenn du das gut finanzieren kannst... viel Erfolg und Spaß mit dem Eigenheim!

Mindestens 20 % besser mehr. Dann solltest du dir einen Finanzierungsberater suchen der mit einer Plattform arbeitet. Dann stehen dir bis zu 300 Finanzierungspartner zur Verfügung.

Bei einer Finanzierung kommt es immer aufs Finanzierungskonzept und weniger auf die zweite Stelle hinter dem Komma beim Zinssatz an. Zinsen spart man am meisten durch die Verkürzung der Gesamtfinanzierungszeit.

Eigenkapital sparen oder Finanzierung abschließen

Wir wollen ein Haus kaufen von meinen Eltern. Bekommen das ganze für 150.000 , man muss noch einiges reinstecken so das man am ende bei ca. 210.000 -220.000ist.

Meine Eltern sagen Zeitpunkt ist nicht entscheiden , also ob heute oder in 2 Jahren.

Würdet Ihr eher dazu raten jetzt schon die Finanzierung zu machen da momentan so ein guter Zins ist? oder noch 2 Jahre warten und Eigenkapital sparen?

Wir haben momentan ca. 25.000 Euro Eigenkapital , aber da ist das meiste in Bausparverträgen. In 2 Jahren hätten wir ca. nochmal 25.000 Euro Bargeld mehr ! Aber evtl. halt den höheren Zins. Wir würden Fassade sanieren und Fenster , da bekommen wir von KFW ein Zins über 50.000 Euro für 1,5% ( bei 30 Jahren )

Was würdet Ihr empfehlen ?

würdet Ihr noch sparen auf die Gefahr der Zins steigt ? höherer zins ist dann trotz mehr erspartem vllt . auf die jahre trotzdem teurer ?

oder würdet ihr noch sparen damit man 25000 mehr EK hat ?

wir können / wollen monatlich so 1000 Euro abzahlen .

Haben ein Einkommen von 3300 Netto zusammen .

...zur Frage

Mit wie viel Eigenkapital sollte man ein Hausbau beginnen?

Mein erwachsenes Kind will jetzt ein Haus bauen. Beziehungsweise, er denkt drüber nach. Gestern haben wir diskutiert mit wie viel Eigenkapital man den Hausbau angehen soll. Wir konnten uns nicht einigen. Gibt es eine Art Richtbetrag dafür?

...zur Frage

Wieviel Eigenkapital für Eigenheim?

Aufgrund der hohen Mieten überlegen mein Mann und ich, ob es nicht sinnvoller wäre, sich eine eigene Wohnung zu kaufen und das Geld, das normalerweise als Miete weggeht dazu zu nutzen, die Wohnung abzubezahlen. Nun stellt sich allerdings die Frage, wie hoch das Eigenkapital sein sollte, wenn man sich eine Eigentumswohnung kaufen möchte. Weiß das jemand?

...zur Frage

Wer hat es auch ohne Eigenkapital zur eigenen Immobilie geschafft?

Wir haben Freunde, die unbedingt Eigenheim haben wollen u. nun an eine Firma verwiesen wurden, die sowas wahr machen können,so schreiben sie auf der Homepage- wir sind skeptisch. Aber vielleicht haben sie recht, und es geht doch-wie sind Eure Erfahrungen damit, habt ihr auch ohne Eigenkapital Eigenheim finanziert und wie habt ihr es geschafft? Würdet ihr das wieder machen?

...zur Frage

Sollte man Wohneigentum immer finanzieren, auch bei genügend Eigenkapital?

Wir überlegen, eine kleines 1-Zimmer Appartement zu kaufen, evtl. mal fürs eigene Kind/Studium. Wir könnten den Kaufpreis bar zahlen, meine Freunde raten aber irgendwie alle dazu ab. Denn das hätte dann ja steuerlich keinen Nutzen. Grds. denk ich mir aber, wieso Zinsen zahlen, wenn man das Geld doch hat. Was denkt ihr, was ist besser?

...zur Frage

muss man in österreich eigenkapital zum immo-erwerb haben

hallo,

ich möchte gerne wissen , ob alle banken in österreich eigenkapital für einen hypothekenkredit verlangen ? in deutschland gibt es vollfinanzierungen .

wenn ich schon dabei bin - ist es denn sinnvoll eine wohnung in salzburg,innsbruck oder wien zu kaufen bei den hohen preisen ? in diesen städten scheinen die prise dauerhaft hoch zu sein ,vor allem in innsbruck :)

gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?