eigenes Gewerbe oder bestehendes übernehmen?

4 Antworten

Die ausgeführte Tätigkeit liegt nah beieinander. Nur einen Teil kann ich davon nicht ausführen, da es mein technisches Wissen übersteigt. Deshalb brauch ich ihn mit drin. Frage ist nur, ob es sich im Angestelltenverhältnis oder als Gesellschafter eher lohnt!?!? Schulden o.ä. gibt es keine und der Kundenstamm wäre für mich eher uninteressant.

Sein momentanes Gewerbe bezieht sich nur auf diesen technischen Teil. Unsere Produkte und sein Service würden sich allerdings ergänzen. Nur für ihn macht das Gewerbe keinen Sinn, da er auch noch Angestellter ist und unmengen Steuern rückzahlen muss...

Entschuldige, aber das wirkt etwas unstrukturiert und unausgegoren.

  1. Ist es denn daas gleiche Gewerbe, wie Du es betreiben willst?

  2. Warum willst Du ihn anstellen, wenn Du mit Deiner selbständigen Tätigkeit beginnst?

  3. Gibt es bei ihm einen Kundenstamm, oder anderes, dessen Übernahme sich lohnen würde?

  4. Hat er eventuell Lasten (Schulden) aufgebaut, die Du ggf. "erben" würdest?

  5. Warum mit ihm zusammen die Sache als Gesellschaft betreiben?

Wenn es keine eindeutigen Vorteile gäbe um das Unternehmen zu übernehmen, würde ich allein und ganz neu, ohne Vorlasten anfangen.

Gut, dann wird sich das beim Steuerberater klären. Dachte halt, mich schon mal vorinformieren zu können.

Das Gewerbe lohnt sich fur ihn aus folgenden Gründen nicht: Mntl Lohn netto ca 1800€ + jhrl Einkommen aus selbstständiger Tätigkeit ca 10.000€ Auto, Sprit und sämtliche anderen anfallenden Kosten trägt das Unternehmen, bei dem er angestellt ist.... Da schlägt das FA saftig zu! Fürdas bisschen was aus selbstständiger Arbeit hängen bleibt und man mühseelig Samstags zusätzlich arbeiten gegangen ist, möchte ich auch nicht arbeiten gehen....

Lohnt sich ein Kleingewerbe?

Ich arbeite vertraglich als Freiberuflich Selbstständiger für ein ausländisches Konzern. Monatlich verdiene ich max. 550€. Vergangenen Monat waren es bloß 515€, meine Frage hierzu nun: bis 450€ würde dies ja als Nebenjob und so völlig steuerfrei gelten. Da ich bis um die 100 mehr als die Basis eines Nebenjobs verdiene, frage ich mich ob sich ein Kleingewerbe hierzu lohnt oder ich lieber ab 450 aufhören sollten diese Arbeit auszuführen? So wie ich das verstanden habe, muss man, neben der 20-40€ einmalige Gebühr für den Schein, auch 30% Einkommensteuer zahlen. Das würde bei 515€ auf 360€ sinken - also lohnt sich das überhaupt oder hab ich das mit den 30% völlig falsch verstanden? Danke für die Zeit, bin ein richtiger amateur ich weiß sorry

...zur Frage

Mehrfache Tätigkeit auf Rechnung - muss ich ein Gewerbe anmelden?

Hallo, ich habe leider keine passende Antwort gefunden und bitte um Hilfe.

Ich habe in den letzten Wochen insgesamt dreimal für verschiedene Auftraggeber verschiedene Tätigkeiten (Umzugshilfe, Malerarbeiten, Gartenarbeiten) auf Rechnung durchgeführt.

Jetzt habe ich natürlich mehrere Fragen.

Was muss auf den Rechnungen angegeben werden? (Die sind jeweils über 100, 480.00 und 60 Euro)

Und, muss ich ein Gewerbe anmelden?

Kann mir jemand erklären, wie ich das richtig mache?

Ich bin kein Student, normalerweise im Ausland tätig, aber in Deutschland gemeldet.

Vielen Dank für jede Hilfe!

...zur Frage

Selbständig als Arbeitsloser?

Hallo

ich bin derzeit noch Auszubildnender. Das Ausbildungsverhältnis endet am 1.07.2016. Ich habe vor, im September wieder auf die Schule zu gehen und Bafög zu beantragen. Zwischen dem September und dem Juli wäre ich dann arbeitslos. Ein Termin bei der Arbeitsagentur ist noch nicht erfolgt. Nun habe ich vor ein Gewerbe anzumelden, um mir nebenbei etwas dazuzuverdienen. Wären jetzt am Anfang ca. 50€ im Monat.

Die Frage ist jetzt, kann ich jetzt noch als Auszubildender eine Gewerbeanmeldung tätigen und mich dann am 1.07. arbeitslos melden? Oder muss ich dann meine Krankenkassenbeiträge, etc. selber bezahlen? Oder darf ich die Gewerbeanmeldung erst in der Arbeitslosigkeit tätigen?

Vielen Dank für die Antworten :)

...zur Frage

Gewerbe rückwirkend abgemeldet ....

Das Gewerbe wurde in 04/2014 rückwirkend zum 1.1.2012 abgemeldet. Nun meldet sich das gleiche zuständige Ordungsamt und behauptet es wurde eine Ordnungswidrigkeit nach § 55 OWiG begangen. Welche Folgen? Welche Strafe? Vielen Dank........

...zur Frage

Ich will am Wochenende in einer Reha-Klinik selbstgebastelten Schmuck und Dekoartikel verkaufen.

Ich will am Wochenende in einer Reha-Klinik selbstgebastelten Schmuck und Dekoartikel verkaufen. Benötige ich dafür einen Gewerbeschein?
...zur Frage

Gewerbeschein oder nur Steuernummer? Ich bin verwirrt

Hi Leute,

eigentlich wollte ich für die (vorerst) Nebenberufliche Selbständigkeit ein Gewerbe anmelden für die folgenden Tätigkeitsbereiche: -Journalismus -Fotojournalismus -Videojournalismus -Fotodesign ODER Fotograf -IT-Service -Vermietung (z.B. Kamera, Objektive, Notebook ... also aus dem Arbeitsbereich überschüssige Geräte oder welche die derzeit nicht genutzt werden)

Und natürlich auch Selbständig erstellte Fotos auf Bildportalen Verkaufen also neben Pressebildern auch StockFotografie (kein Plan ob man sowas extra eintragen muss, gehört ja irgendwie zum Fotodesign oder Fotografie dazu, man verkauft halt seine Bilder).

Aber hier steht nun http://www.akademie.de/wissen/nebenberuflich-selbststaendig/finanzamt-gewerbeamt

Das man vielleicht gar kein Gewerbe anmelden braucht sondern nur eine Steuernummer?!?!

Was meint Ihr?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?