Eigene Werbungskosten höher als gezahlte Lohnsteuer: Absetz. üb. Lohnsteuerzahlung beid. Ehegatten ?

1 Antwort

  • Es gibt keinen Bezug von Betrag der Werbungskosten, zur gezahlten Lohnsteuer, sondern nur zum Einkommen.

  • Also ein Ehegatte 300,- Euro Werbungskosten, der andere 1.500,-. beim ersten wird die Pauschale von 920,- abgezogen, beim anderen die 1.500,-.

  • Entscheidend ist immer das Einkommen, von dem abgezogen wird. Also wären die Werbungskosten höher als das Einkommen, würde es zu einem Verlust führen, der dann mit den Einküften des Gatten verrechnet wird. Beispiel Dein Einkommen wäre 1.300,- Euro (z. B. nur ein Monat) udn Deine Werbungskosten 1.700,-, also Verlust aus nichtselbständiger Arbeit 400,-, die dann mit den positiven Einkünften Deines Gatten verrechnet werden.

  • alle gezahlten (abgezogenen) Lohnsteuerbeträge snd Vorauszahlungen auf die Steuerschuld, die sich aus der Einkommensteuererklärung ergeben.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

Was möchtest Du wissen?