Eigenbeteiligung bei SGB II Leistungen für Ausübung Umgangsrecht

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

§21, Abs. 6 SGBII lautet:

Bei Leistungsberechtigten wird ein Mehrbedarf anerkannt, soweit im Einzelfall ein unabweisbarer, laufender, nicht nur einmaliger besonderer Bedarf besteht. Der Mehrbedarf ist unabweisbar, wenn er insbesondere nicht durch die Zuwendungen Dritter sowie unter Berücksichtigung von Einsparmöglichkeiten der Leistungsberechtigten gedeckt ist und seiner Höhe nach erheblich von einem durchschnittlichen Bedarf abweicht.

Wenn das Deiner Meinung nach tatsächlich nicht zutrifft, kannst Du nur gegen den Bescheid fristgerecht Einspruch einlegen und einen Überprüfungsantrag stellen.

Wird nicht abgeholfen, bleibt nur der Gang vor´s Sozialgericht.

Was hat den dein Betreuer mit dem Mehrbedarf zu tun?

Kosten für das Umgangsrecht sind zu von der Arge zu übernehmen. Mit welcher Begründung will sie das den einbehalten? Warum legt dein Betreuuer keinen Einspruch ein? Warum kümmert er sich nicht darum?

Gaenseliesel 20.08.2014, 15:22

Tina, ich glaub hier fragt der Betreuer.

Ist vielleicht Neuland für Ihn / Sie ?

2

Was möchtest Du wissen?