Eigenanteil bei stationärem Klinikaufenthalt bei gesetzlich Versicherten?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei stationärer Krankenhausbehandlung ist pro Tag eine Zuzahlung von 10 Euro zu leisten. Die Zuzahlung ist auf längstens 28 Tage im Kalenderjahr beschränkt. Es gibt jedoch eine Belastungsgrenze, diese beträgt 2 Prozent der zu berücksichtigenden Bruttoeinnahmen. Laut Gesetz geht man dabei von einem Familienbruttoeinkommen aus. Als Familieneinkommen werden die Bruttoeinnahmen des Versicherten und seiner im gemeinsamen Haushalt lebenden Familienangehörigen berücksichtigt. Es kommt darauf an, wie viele Personen dem gemeinsamen Haushalt angehören die von dem Einkommen leben müssen - denn für jeden Familienangehörigen wird ein Freibetrag berücksichtigt. Die Freibeträge werden vom Familienbruttoeinkommen abgezogen. K.

Was möchtest Du wissen?