Ehescheidung und Auszugsmodalitäten aus gemeinsamen Eigentum

2 Antworten

  1. Am besten nimmt sich einer eine Wohnung, der andere bleibt wohnen. Aber wenn beide kein Interesse haben, dann das Gebäude inserieren, oder einem Makler übergeben.

  2. Wenn verkauft wird, den Kaufpreis teilen.

  3. Wenn während des Trennungsjahres einer ins Ausland geht, die Scheidung aber einvernehmlich erfolgt, dann kann man sich auch vom Anwalt vertreten lassen. Persönliches Erscheinen nicht notwendig.

Ist das Haus abbezahlt und wollte es einer übernehmen, kann er dem anderen ein Kaufangebot machen.

Andernfalls suchen sich beide etwas anderes und der Verkaufserlös aus Fremdverkauf fällt beiden hälftig zu.

Kann man sich nicht einigen, beschliesst das Gericht Zwangsvollstreckung, wobei beide viel Geld verlören.

Vom Gericht wird meist persönliches Erscheinen der Parteien angeordnet, das ergibt reichlich Vilefliegermeilen.

Dort wird neben der Scheidung über Zugewinn, Hausratteilung und Verorgungsausgleich entschieden.

Daher mein Rat: Die Scheidungswilligen sollten sich in einer notariellen Scheidungsvereinbarung über alle diese Punkte vorher einvernehmlich einigen und nach Ablauf des Trennungsjahres damit in einem Termin geschieden werden.

G imager761

Wie wird bei Tod des im Grundbuch und Darlehen eingetrager Ehepartner vererbt?

Hallo,

bei uns lief alles ein wenig durcheinander. Mein Freund hat in 2015 ein Grundstück gekauft und ein Haus bauen lassen. Zunächst hatte er beabsichtigt es zu vermieten, entsprechend ist er allein im Grundbuch eingetragen und alleiniger Darlehensnehmer. Wir sind allerdings dann doch selbst Anfang 2016 in das Haus eingezogen. Im Mai 2016 haben wir geheiratet. Wir sind beide berufstätig, sodass wir die Darlehensraten zu gleichen Teilen tragen (Ich habe nachträglich noch die Differenz für die ersten Tilgungen ausgeglichen). Was passiert nun, falls meinem Mann in nächster Zeit (Ich habe was von einer Frist von drei Jahren gelesen.) durch einen Autounfall oder sonst was sterben sollte? Er hat natürlich Geschwister und Eltern. Wäre ich in diesem Fall überhaupt vollständig erbberechtigt oder müsste ich andere Verwandte auszahlen? Und wie können wir das in diesem Fall noch regeln.

Ich würde mich über hilfreiche Infos freuen, gerne auch Links. Vielen Dank bereits im Vorwege fürs Lesen und die aufgebrachte Zeit.

...zur Frage

Wo gibt es hilfe wenn Amt Reparatur meines Daches nicht mit Darlehen übernimmt

Beim Sturm im letzten Jahr wurde mein Dach undicht. Ich stellte als harztIV Empfänger einen Antrag der auch bewilligt wurde. Nach öffnen der Schadstelle , stellte sich der Schaden als bedeutend größer dar. Ein durch Jobcenter bestellter Gutachter meinte nach besichtigung , da das Haus schon älter(ca300j.)ist und da durch Hartz IV ein "Reparaturrückstau" ( Fenster seit mehreren Jahren nicht gestrichen, El .Leitungen erst teilweise erneuert) hat und die Räume ja nur unter 2 mtr höhe aufweisen würde sich einfach eine Reparatur nicht mehr lohnen. Somit lehnte Jobcenter sofort auch das vorab bewilligte Darlehen ab und meinte nur lapidar Pech.... Lösen sie Ihre Nebenerwerbslandwirtschaft( Angemeldet und ausschließlich für Eigenbedarf auf schaffen Ihre Tiere ab( Hund und mehrere Schafe) und suchen Sie sich eine Mietwohnung .Die verbleibenden Schulden dafür könnte ich ja dann Privatinsolvenz anmelden. Das würde dann für`s Amt billiger.

...zur Frage

Haus von zwei auf eine Person umschreiben lassen!?

Hallo,

ich hoffe, ich bin hier richtig!?

Die Situation:

Meine Frau und ich leben getrennt. Die Scheidung steht quasi vor der Tür.

Wir sind beide zu gleiche Teilen Eigentümer einer (noch nicht abbezahlten) Immobilie. Noch etwa 180.000 sind abzutragen. Verteilt über 5 Darlehen stehen unserer beider Namen als Vertragspartner drüber.

Die Immobilie sollte (meiner Meinung nach) nun vermietet werden, da ein Verkauf zu diesem Preis nicht möglich scheint. Meine Frau (Angestellte) möchte jedoch sozusagen mit der Immobilie nichts mehr zu tun haben. Alleine schon, weil wir ja nach der Scheidung quasi automatisch in eine GbR (als Vermieter) träten und sie darüber hinaus befürchtet, dass z.B. bei Mietausfall ihre begrenzten Mittel angegriffen werden könnten.

Daher sträubt sie sich nun, das Haus zu vermieten.

Frage: Kann ich das Haus auf meinen Namen umschreiben lassen? Aber in der Form, dass die Bank hier außen vor bleibt. Sie würde ja vermutlich weder meine Frau noch mich als Haftender aus dem Vertrag lassen.

Ich meine, ein Jurist hat mir mal erzählt, dass dies möglich sei, ohne dass die Bank hier involviert ist. Vermutlich relevant ist, dass ich ab November arbeitslos werde.

Weiß jemand Rat?

Vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?