Ehescheidung und Auszugsmodalitäten aus gemeinsamen Eigentum

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

  1. Am besten nimmt sich einer eine Wohnung, der andere bleibt wohnen. Aber wenn beide kein Interesse haben, dann das Gebäude inserieren, oder einem Makler übergeben.

  2. Wenn verkauft wird, den Kaufpreis teilen.

  3. Wenn während des Trennungsjahres einer ins Ausland geht, die Scheidung aber einvernehmlich erfolgt, dann kann man sich auch vom Anwalt vertreten lassen. Persönliches Erscheinen nicht notwendig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist das Haus abbezahlt und wollte es einer übernehmen, kann er dem anderen ein Kaufangebot machen.

Andernfalls suchen sich beide etwas anderes und der Verkaufserlös aus Fremdverkauf fällt beiden hälftig zu.

Kann man sich nicht einigen, beschliesst das Gericht Zwangsvollstreckung, wobei beide viel Geld verlören.

Vom Gericht wird meist persönliches Erscheinen der Parteien angeordnet, das ergibt reichlich Vilefliegermeilen.

Dort wird neben der Scheidung über Zugewinn, Hausratteilung und Verorgungsausgleich entschieden.

Daher mein Rat: Die Scheidungswilligen sollten sich in einer notariellen Scheidungsvereinbarung über alle diese Punkte vorher einvernehmlich einigen und nach Ablauf des Trennungsjahres damit in einem Termin geschieden werden.

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei einer Scheidung sollte Mann/Frau immer versuchen sich zu einigen ..... Spart viel Ärger/Kraft und unter Umständen auch Kosten.

Und einen Rat aus Erfahrung: Lass dich vorab von einem Anwalt/einer Anwältin beraten - besser als ein Finanz - Forum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HeinRadau
02.05.2014, 14:01

Werde garantiert einen Anwalt nehmen und die meisten Dinge auch gütlich regeln. Allerdings haben beide Parteien kein Interesse an einem viel zu großen Haus in einer nicht gerade bevorzugten Wohngegend. Wie soll man das gütlich regeln?

0

Was möchtest Du wissen?