Ehepaar lebt in Bearfsgemeinschaft

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Was verstehst Du unter abmelden? Will sie Ihre Arbeitsstelle aufgeben oder will sie bei Dir ausziehen?

Wenn Sie auszieht, dann wirst Du möglicherweise mehr ALG2 bekommen, aber es wird sicherlich überprüft, ob dann Deine Wohnung noch angemessen bist, wenn Du zur Miete wohnst und dann wirst Du umziehen müssen.

Wenn Sie Ihre Arbeitsstelle aufgeben will, dann bekommt sie nur Leistungen nach ALG1, wenn sie sich wieder dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stellt. Wegen der eigenen Kündigung ist eine Sperrfrist angessagt und eine Kürzung der Leistungsbezugsdauer.

Also kann sie sich nicht einfach so abmelden und dann doch hier wohnen bleiben

Meinst Du etwa, Du bekommst hier im Forum Tipps, wie Du betrügen kannst?

Abmelden - heimlich wohnen bleiben - womöglich noch höheres ALGII kassieren, da "die Frau ja nicht mehr dort wohnt "....

Und das alles auf Kosten der Steuerzahler.

Sag mal - geht`s noch??

Hoch lebe die Arbeit - so hoch das niemand drankommt - oder

Rentenfrau 28.01.2013, 00:33

Hi Primus, das muß doch keine Betrugsabsicht sein, natürlich kann sich ein Ehepartner abmelden-siehe meine Antwort.

0
Primus 28.01.2013, 19:19
@Rentenfrau

Hi Rentenfrau, ja klar kann sich ein Partner abmelden, aber welcher Sinn steht dann hinter der Frage?

Vielleicht habe ich ja momentan einen blackout.

Hilf mir bitte auf die Sprünge :-((

0

Ich verstehe Dich so: Weil Du arbeitslos bist, bekommst Du ALG II.

Deine Frau verdient für sich genug zum Leben und braucht für sich selbst kein aufstockendes ALG II (bekäme sie aufstockendes ALG II, könnte sie sich davon abmelden). - Sie verdient aber nicht genug, um Dich auch zu ernähren, so dass Du auf jeden Fall ALG II benötigst.

Damit seid Ihr gemäß ALG II eine Bedarfsgemeinschaft.

Weil Ihr ein Ehepaar seid und füreinander einsteht, "so wie in guten als auch in schlechten Zeiten", könnt Ihr nicht als Wohngemeinschaft gelten, sondern seid auf jeden Fall eine Bedarfsgemeinschaft. - Google dazu mit

bedarfsgemeinschaft wiki

Für Deine Frau gilt das, was in diesem Artikel von gegen-hartz steht:

"Sippenhaft" der Hartz IV Bedarfsgemeinschaft

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/0344e19a280d3250b.php

Ich drück Dir die Daumen, dass es Dir gelingt, eine fair bezahlte und freudvolle Arbeit zu finden, und dass Ihr Euch so aus ALG II befreien könnt.

Niemand wird gezwungen Alg-II-Leistungen in Anspruch zu nehmen. Deine Frau kann sich schon vom Jobcenter abmelden, dann erhält sie keine AlgII-Leistungen mehr (falls bei ihrem EInkommen überhaupt noch ein ergänzender Bezug möglich war), aber ihr Einkommen - falls es ihren persönlichen Bedarf übersteigt - wird trotzdem angerechnet. Du kannst ganz normal weiterbeziehen, das ist kein Problem.

Primus 28.01.2013, 19:28

guck mal - das war der Kommentar des Fragestellers weiter unten : > Das habe ich doch nicht gesagt,dass sie ihre Arbeit kündigen soll. Also kann sie sich nicht einfach so abmelden und dann doch hier wohnen bleiben

Also soll Die Frau sich von der gemeinsamen Wohnung abmelden und dann doch dort wohnen bleiben.

Also offiziell trennen und inoffiziell zusammenleben, damit keine Bedarfsgemeinschaft besteht.

0
blnsteglitz 28.01.2013, 22:34
@Primus

siehste- ich verstehe das Ganze auch nicht- da sind wir mindestens zu zweit......

0

Wo will deine Frau sich abmelden ? Aus der Bedarfsgemeinschaft ???

....das geht nur, wenn sie sich eine eigene Wohnung sucht, denn dann lebt sie ja nicht mehr mit dir unter einem Dach,oder meinst du etwa sie möchte ihren Job aufgeben...

Kopfschüttel, darauf muss man erst einmal kommen...

AmerikaFreak 27.01.2013, 17:59

Das habe ich doch nicht gesagt,dass sie ihre Arbeit kündigen soll. Also kann sie sich nicht einfach so abmelden und dann doch hier wohnen bleiben.

0
alphabet 27.01.2013, 20:38
@AmerikaFreak

Hallo,

machen kannst Du alles - Deutschland ist ein freies Land! -- Nur musst Du Dir im Klaren darüber sein, dass Du Dich wegen Sozialleistungsbetruges strafbar machst!

Der Sozialleistungsbetrug ist strafrechtlich nichts anderes als ein "normaler" Betrug nach § 263 StGB und wird als solcher mit Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren, in besonderes schweren Fällen bis zu 10 Jahren, bestraft.

Gruß alphabet

0
Rentenfrau 28.01.2013, 00:35
@alphabet

Das ist doch kein Betrug, sie meldet sich ab, evtl. Leistungen für sie werden nicht bezahlt (weil sie es will), aber ihr EInkommen wird trotzdem angerechnet.

0

Ihr wollt euch also Leistungen durch Betrug erschleichen- verstehe ich das richtig?

Rentenfrau 28.01.2013, 00:34

Abmeldung ist durchaus möglich, muß kein Betrug dahinterstecken.

0
blnsteglitz 28.01.2013, 22:33
@Rentenfrau

ok- aber ich verstehe dann den Sinn der Frage nicht. (:o(

Sie will sich aus der Wohnung abmelden (aber dort wohnen bleiben)- sie muss sich ja woanders anmelden- das würde bedeuten dass der Fragesteller mehr Leistungen beziehen könnte..... HILFE- ich nix verstehen- bitte mir auf die Sprünge zu helfen.

0

Was möchtest Du wissen?