Ehegattenunterhalt bzw. Familienunterhalt steuerlich angeben?

1 Antwort

nein, dafür gibt es den Splitting-Tarif.

Aus dem Netto-Betrag den Brutto-Betrag errechnen?

Hi, es sind noch paar Stunden bis ich die Einkommensteuererklärung einreichen muss. Nun habe ich eine kleine Lücke und zwar hatte ich kurz bei einer Zeitarbeitsfirma gearbeitet. Für den Monat März 2017 habe ich die Lohnabrechnung. Nun sind aber bei mir noch zwei weitere "kleine" Beträge eingegangen für April (Netto 27,49€) und Mai (Netto 39,06€). Leider habe ich für die beiden Beträge keinen Nachweis bzw. Lohnabrechnung erhalten. Es meldet sich auch keiner und nun stehe ich da. Kann man evtl. aus den Beträgen den Brutto-Betrag errechnen, weil ich ja die Lohnabrechnung für März habe und so weiß wie die rechnen?

Zum Beispiel im März habe ich 443,04 € Brutto erhalten:

KV-Brutto 443,04€

RV-Brutto 443,04€

AV-Brutto 443,04€

KV-Beitrag 38,54€

RV-Beitrag 41,42€

AV-Beitrag 6,65€

PV-Beitrag 6,76€

SV-rechtliche Abzüge = 93,37€

Netto im März: 349,67€ (Brutto: 443,04€)

Netto im April: 27,49€ (Brutto: ???)

Netto im Mai: 39,06€ (Brutto: ???)

Oder ist es gar nicht möglich? Falls nicht, was würdet ihr denn nun in der Einkommensteuererklärung reinschreiben?

Ich würde mich sehr über ein Tipp freuen, vielen Dank :-)

...zur Frage

Abgabereihenfolge der Lohnsteuer bzw. des Verlustvortrags?

Hallo zusammen,

ich habe folgendes Problem. Und zwar hat mich das Finanzamt aufgefordert, meine Steuer für die Jahre 2013, 2014, 2015 und 2016 in den nächsten vier Wochen abzugeben.

Es ist so, dass ich im Februar 2017 zu arbeiten begonnen habe. Bedeutet also, dass ich bis dahin Student im Masterstudium war.

Den Bescheid über den Verlustvortrag für die Jahre 2010 und 2011 habe ich bereits erhalten. Der Bescheid für das Jahr 2012 ist gerade in der Prüfung.

Meine Frage wäre:

  • Muss die Steuererklärung / Verlustvortrag in chronologischer Reihenfolge abgegeben werden (geht ja in meinen Fall nicht mehr)?
  • Außerdem müsste ich laut BFH Urteil vom 13.1.2015, IX R 22/14 für den Verlustvortrag 7 Jahre rückwirkend Zeit bekommen, diese abzugeben. Oder nicht?

Wie würdet ihr Vorgehen???

Ich freue mich auf Eure Antworten.

...zur Frage

Gibt es schon ein Tool für die Steuererklärung für das Jahr 2017?

Gibt es schon ein Tool - online oder als Software -, dass die Steuererklärung für das Jahr 2017 und den daraus entstehenden Steuerbescheid simuliert?

Elster geht nur bis 2016. Wenn ich in Google 'Steuererklärung 2017' eingebe, finde ich lauter Seiten, die eine Steuererklärung/einen Steuerbescheid simulieren können, diese geben sich aber fälschlich als für das Jahr 2017 aus, gehen die doch alle tatsächlich nur bis 2016. (Wenn es so ist, dass es keine solche Simulation für 2017 gibt, dann verstehe ich nicht, wo das Problem liegt. Die Gesetzeslage ändert sich doch nicht plötzlich für das laufende Jahr.)

Ich möchte gerne meine eigens für meine Situation in Excel entworfene Steuererklärung (inkl. simulierten Steuerbescheid) gegenprüfen.

...zur Frage

Steuererklärung bei Arbeitgeberwechsel und Umzug?

Ich habe ein Problem mit der Steuererklärung. Ich arbeite diese mit dem Wiso Steuersparbuch 2017 aus. Für das Jahr 2016 war ich bis Ende April 16 bei einem Arbeitgeber, bis ich Anfang Mai 16 in eine andere Firma gewechselt bin. Für beides habe ich die Lohnsteuerbescheinigung. Dazu kommt aber dass ich Mitte Oktober 16 auch den Wohnort gewechselt habe.(gleiche Stadt). Wie gebe ich das alles an? Oder sollte ich 2 Steuererklärungen machen? Die Entfernungspauschale ändert sich ja damit auch. Die Strecken wurden immer mit den öffentlichen Befahren.

Danke für eure Hilfe!

...zur Frage

Wieso bekomme ich bei der Lohnsteuererklärung so wenig Rückerstattung trotz hoher Werbekosten und ähnlichem?

Hallo zusammen,

ich komme hier nicht weiter weil irgendwas an der Berechnung oder Eintragung nicht passt. Hatte hier schon eine Frage gestartet aber trotz mehrerer Meinungen sind wir nicht auf die Lösung gekommen. Deswegen hier nochmal mit einer übersichtlichen Erklärung. Laut vielen Aussagen (fast alle die ich kenne eigentlich) ist meine Erstattung viel zu niedrig. Zusammengefasst habe ich folgende Eintragungen:

Angaben zu Lohn und Gehalt (Steuerklasse 1, keine Kinder und nicht Kirchensteuerpflichtig):

28210 EUR Brutto im Jahr davon 3290€ einbehaltene Lohnsteuer und 179 EUR Solizuschlag der einbehalten worden ist.

Werbungskosten:

211€ + Pendlerpauschale (20km in 220 Tagen) 1320€

Hier meine Lohnsteuerbescheinigung 2017 (sind nur die Werte wie sie da stehen):

http://planetoli.de/wp-content/uploads/2018/05/doc03433820180515093459.pdf

Unter Bilder der Auszug aus ELSTER was ich zurück bekommen soll

Hier habe ich einen Betrag von ca. 153€. Wie erwähnt ist das alle die ich gefragt habe (auch einige hier) zu wenig. Man kommt hier auf ca. +500€. Woran das liegt weiß ich jetzt nicht, hab alles überprüft und hab keine Ahnung. Für ein Lohnsteuerverein ist es jetzt zu spät die nehmen keinen mehr bei uns in den wenigen Tagen. Vielleicht finde ich ja hier Hilfe.

Unter Bilder habe ich nochmal die Daten wie ich sie eingetragen habe, wenn das was hilft (Anlage Vorsorgeaufwand)

Wie man sehen kann hab ich 1:1 die Daten auf der LSB eingetragen.

Bin für jeden Tipp dankbar, ist meine erste Erklärung und bin absolut neu in dem gebiet. (Danke an alle die versucht haben mir davor schon zu helfen!)

...zur Frage

Steuerberater oder nicht?

Hallo zusammen,

Ich bin am 06.04.2017 von meiner Exfrau geschieden worden, war seit Januar 2017 in Steuerklasse 1. Habe am 28.04.2017 wieder geheiratet. Meine neue Frau war da schon Arbeitslos und sollte ab Mai 2017 Harz4 bekommen. Da ich aber zuviel verdiene bekommt sie nichts.

Jetzt weiß ich nicht ob ich zum Steuerberater gehen soll oder die Steuererklärung selber mache. Kann mir jemand einen Tipp geben?

MfG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?