Ehefrau vor 2 1/2 Jahren Verstorben?

3 Antworten

Alle genannten Unterlagen können entsorgt werden.

Und das sollte man auch tun! Ich räume gerade das Haus meiner Mutter die kürzlich in eine Demenz-WG gekommen ist. Da sind noch sämtliche Unterlagen meines vor 31 Jahren verstorbenen Vaters und alles mögliche andere vorhanden. Geschätzte 100 Aktenordner, die ich seit einem halben Jahr sichte und nicht erforderliche Unterlagen schreddern muss. Das sollte sich niemand ohne Notwendigkeit antun und deshalb zeitnah ausräumen.

Wofür soll denn das aufgehoben werden? Es müsste doch inzwischen alles erledigt sein.

Meine ist im Dezember 2017 gestorben, also auch etwa 2,5 Jahre her. Ich habe jetzt nur noch Dinge, die ich als Andenken nicht wegtun kann.

Drolligerweise hatten wir uns das vor 31 Jahren auch vorgenommen. Aber es kam immer was dazwischen. Und, es war Platz genug da.

1
@Privatier59

Du hast deinen Vater recht jung verloren. Meiner ist fast auf den Tag genau vor 6 Monaten gestorben. Im Haus meiner Mutter sieht es jetzt schon aus, als wäre er nie dagewesen.

Das könnte ich so nicht, aber jeder muss mit dem Verlust auf seine Weise zurechtkommen. Ich habe bei meinem Umzug neulich noch eine Brille meiner Gefährtin gefunden und in den Schrank gelegt. Ich weiß grad nicht, was ich damit machen soll.

0

Hat deine Frau gearbeitet ? Wenn ja würde ich die Rentennachweise auf jede behalten wegen der Witwenrente. Damit kannst Du Renten Zeiten nachweisen falls welche fehlen sollten. Die würde ich auf keinen fall entsorgen. Aber das muss ein jeder für sich entscheiden.

Meine Frau war Rentner und ich bekomme Witerrente damit sollte das doch erledigt sein.Oder ?

0
@Manfred919

Ja das stimmt, konnte man vorher Ja nicht wissen. Dann kannst du alles vernichten was du nicht mehr brauchst.

0

Was möchtest Du wissen?