Ehefrau arbeitet Teilzeit in Gleitzone, hat hohe Steuerabzüge, was können wir w/ hohen Steuern tun?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Lohnsteuerklasse V ist für den Partner, der weniger als Vollzeit arbeitet, immer eine harte Strafe zu demjenigen, der dann Vollzeit mit Lohnsteuerklasse III arbeitet. Manchmal denke ich, dass der Staat sich denkt: Frauen zurück an den Herd. Wer weiß.... vielleicht steckt dieser Gedanken wirklich dahinter.

Rein rechnerisch tut sich in der Jahreserklärung bei euch zusammen nicht viel .... III/ V entspricht im Endeffekt auch IV/IV ...

Du kannst deine Frau trösten, indem du ihr vor Augen führst, dass sie nun selbst ihre eigene Krankenversicherung hat und .... etwas für ihre Rente tut. Mit einem Minijob ( 400,-- Euro) war das vorher nicht der Fall.

Rechnet doch erstmal z. B. hier:

www.nettolohn.de

aus, ob die steuerklassenkombinaion die günstigste ist.

Ausserdem muss Deine Frau sehen, das so natülich alle Vorteile auf Deiner LSt-Karte mit der II liegen.

Gleitzonenbeschäftigung als Student in PKV der Mutter ?

Guten Tag, ich bin momentan in der PKV (Debeka) meiner Mutter (Beamtin) mitversichert, ich bin unter 25 und Student. 20% der Kosten trägt die KV, 80% die Beihilfe. Zur Zeit übe ich ein Minijobverhältnis an der Uni als SHK (studentische Hilfskraft) aus. Ab nächstem Semester wäre es möglich, mehr Wochenstunden für meinen SHK-Vertrag zu bekommen, ich würde somit die 450€ Grenze überschreiten, wäre aber noch unter 20 Wochenstunden, wäre also in der Gleitzone (Midijob). Jetzt habe ich online gelesen, dass ich als Arbeitnehmer in der Gleitzone nicht familienversichert sein darf, sondern mich selbst gesetzlich krankenversichern müsste. Aus diesen Umständen ergeben sich für mich folgende Fragen:

-zählt die 'Mitversicherung' bei der PKV überhaupt als Familienversicherung im Sinne einer Familienversicherung bei der GKV?

-kann ich überhaupt einen Midijob ausüben ohne mich parallel zu dem bestehenden privaten Versicherungsschutz noch gesetzlich versichern zu müssen (so wie ich das verstanden habe, rührt diese Pflicht daher, dass man als Midijobber Sozialversicherungspflichtig ist und diese Abgaben nur an die gesetzliche KV gezahlt werden können, da die Sozialversicherung staatlich 'gesteuert' ist)?

-wie verhält es sich mit der Befreiung von der Versicherungspflicht die ich vor Antritt meines Studiums einreichen musste? So wie ich ebendiese verstanden habe bin ich für die Dauer meines Studiums an die PKV gebunden (nach dem Studium ist ein Eintritt in die GKV geplant, aufgrund niedrigerer Beiträge)

Auf Nachfrage bei der Debeka gäbe es keine Probleme aus deren Sicht für das Beschäftigungsverhältnis, solange die 'Beihilfe mitspielt', das kann ich jedoch erst morgen erfragen.

Ich bin (wie man an Hand der Ausführungen vermutlich erahnen kann) absoluter Laie auf dem Gebiet und bin für jeden sachdienlichen Hinweis dankbar. (Evtl. auch Hinweise auf den Eintritt in die GKV nach dem Studium, falls dieser durch ein Beschäftigungsverhältnis über 450€ an dieser Stelle erschwert werden könnte?)

Ich bedanke mich im Voraus für die Hilfe und entschuldige mich im gleichen Atemzug für die vermutlich sehr stümperhaft formulierten Fragen. Falls weitere Informationen notwendig sind werde ich diese auf Nachfrage umgehend liefern.

Liebe Grüße

...zur Frage

Wo kann ich ausrechnen, was ich an Steuern zu zahlen habe?

Da die letzte Steuererklärung ein Schock war, möchte ich dieses Mal schon vor dem Schreiben vom Steuerberater wissen, was wir an Steuern zahlen müssen (ungefähr zumindest).

Kennt jemand einen Online-Berechner? Mein Mann arbeitet Teilzeit mit Steuerklasse 3 und hat 25 000 Euro verdient. Ich arbeite freiberuflich mit Einnahmen (ohne Abzüge) um etwa 30 000 Euro im Jahr. Wir haben eine zweijährige Tochter.

Kann das jemand überschlagen? Es geht um das Steuerjahr 2009.

Gibt es sowas wie den Abgabenrechner für unsere Konstellation?

Vielen herzlichen Dank!

...zur Frage

Teilzeit: Eine Armutsfalle vor allem für Frauen?

Laut statischem Bundesamt sind derzeit ca. zwei Drittel aller Mütter, die arbeiten gehen, Teilzeitbeschäftigte. Und bleiben es recht lange. Am Ende ihres Erwerbslebens stehen Frauen deshalb oft mit Renten da, die kaum den Lebensunterhalt sichern.

Könnte eine wesentliche Ursache auch das Ehegattensplitting sein?

Die Alleinverdiener-Ehe wird durchs Ehegattensplitting und beitragsfreie Krankenversicherung für Ehepartner subventioniert. Bei einer Scheidung kommen dann aber die Probleme.

...zur Frage

Warum plötzlich Nachzahlung bei Lohnsteuerjahresausgleich ?

Bisher haben wir (verh., Zusammenveranl.) ca. 350.- € pro Jahr erstattet bekommen, wohl aufgrund der Kilometerpauschale (ein Weg zum Büro 34 km). Seit 2014 ist meine Frau geringf. berufstätig und arbeitet in der sogen. "Gleitzone (450.- bis 850 €). Sie hat 2014 ca. 6.600.- € Brutto verdient. Nun sollen wir 650.- € nachzahlen. Das bedeutet bei einer ehem. Erstattung von ca. 350.- € und der jetzigen Nachzahlung eine Differenz von 1000.- €. Wie kann es dazu kommen ? Meine Frau zahlt doch schon Steuern.

...zur Frage

Einkommenssteuer - Ehefrau im Inland, Mann im Ausland - wo wird versteuert?

Auf meine aktuelle Frage finde ich über Google etc. einfach keine passende Antwort:

Der Ehemann lebt und arbeitet im Ausland, die Ehefrau lebt und arbeitet in D. Wie wird das steuerlich betrachtet? Es ist mir klar, dass das Einkommen der Frau hier zu versteuern ist. Aber was ist mit den Einnahmen des Ehemanns? Muss die Familie dafür in D Steuern zahlen, selbst wenn er keinen Wohnsitz in D hat?

...zur Frage

Einkommenssteuer Ehepartner 1 in D Ehepartner 2 in F?

Hallo zusammen,

kann mir jemand sagen, wie die folgende Situation versteuert werden muss:

Ehemann arbeitet und lebt in Frankreich TLS - somit ausserhalb der Grenzgängerregelung zu Deutschland. Gehalt vor Steuern zwischen 140K und 190K

Ehefrau arbeitet und lebt in Deutschland. Gehalt vor Steuern zwischen 50K und 60K

Wo wird was versteuert? Im Internet gibt es zumindest meiner Meinung nach keine konkreten Informationen.

Vielen Dank für Eure Antworten im Voraus.

Beste Grüße


...zur Frage

Was möchtest Du wissen?