EBay Tausch-Betrug, Anzeige?

2 Antworten

Aufgrund der Beschreibung in der Frage dürfte vermutlich ein Sachmangel im Sinne des §434 BGB vorliegen. Diie Folgen davon sind, dass man gemäß §437 vom Vertrag zurück treten kann.

Eventuell kann es auch in Betracht kommen, dass der Vertrag wegen arglistiger Täuschung gemäß §123 BGB anfechtbar ist. Dein Tauschpartner wird es sich vielleicht nochmal überlegen, sich auf eine gerichtliche Klage einzulassen, wenn du ihm sagst, die Sache zur Prüfung an einen Anwalt zu geben.

Wobei man hier überlegen sollte, ob es das Wert ist. Der Anwalt will bezahlt werden, und eine Rechtschutz damit zu bemühen die einen danach eventuell kündigt hat auch einen fahlen Beigeschmack. Ich würde diese Person schlecht bewerten auf der entsprechenden Plattform, und den Vorfall der Plattform melden, so dass diese Person abgemahnt werden kann.

1
@Magnus1981
Wobei man hier überlegen sollte, ob es das Wert ist.

Ich habe nicht grundlos gesagt, dass man dem Vertragspartner die rechtlichen Konsequenzen aufzeigen sollte, um ihm damit zum Überlegen zu animieren. Ich habe bewußt nicht geschrieben, dass man direkt zum Anwalt rennen sollte. Mit etwas Selbstsicherheit dem Vertragspartner gegenübertreten und sachlich etwas erklären, wikt oftmals Wunder.

0

Vermutlich siehst Du Dein Geld und Produkt nicht mehr. Melde die Person, beschreibe genauer, wie die Sachlage ist.

Zudem klaere Ruecknahme recht und Personaldaten IMMER vor der Abwicklung, damit Du irgendeine Ruecksicherung hast.

Lern daraus

Was möchtest Du wissen?