eBay Kleinanzeigen Verkauf?

4 Antworten

Bei solchen Konstellationen wäre ich immer misstrauisch. Das wäre eine Möglichkeit für Dreiecksbetrug:

A schreibt dich an, dass er den Artikel kaufen will. Gleichzeitig stellt A diesen Artikel selber mit dem gleichen Preis online.

B sieht den Artikel von A und will den kaufen. A sagt B, er solle den Kaufpreis auf deine Bankverbindung überweisen.

Du denkst: Geld ist da, alles gut, ich kann den Artikel rausgeben. A kommt vorbei (als angeblicher Verwandter) und nimmt den Artikel mit.

Ein paar Wochen später bekommst du Post von einem Anwalt oder gleich von der Staatsanwaltschaft, weil du von B Geld für einen Artikel bekommen hast, den B nie bekommen hat: Anfangsverdacht Betrug (§ 236 StGB).

Selbst wenn das Strafverfahren zeitnah wieder eingestellt wird, bleibt der Rückforderungsanspruch von B bestehen. Du musst also B das Geld wieder zurückzahlen und stehst dann ohne Geld und ohne Ware da. A hingegen ist mit dem Artikel längst über alle Berge. Das eBay-Konto ist mit Fakedaten über Tor erstellt, die Beschreibung, die du von A liefern kannst, wird bei der Polizei keinen Hund hinterm Ofen keinen Beamten hinter der Kaffeetasse hervorlocken.

Hallo,

ich gestehe, EbayKleinanzeigen hat in meinen Augen nicht den besten Ruf..... aber Betrüger findet man schließlich auch auf anderen Anzeigenportalen 🤷‍♀️

Wenn die Anzeige folgenden Zusatz hatte:

„Der Verkauf erfolgt unter Ausschluss jeglicher Sach­mangelhaftung.“

... war das schon einmal wichtig und richtig ☝️

Gesunde Vorsicht ist auf jeden Fall angebracht. Beachte deshalb bitte neben der Antwort von @wilees, auch diesen Tipp:

Bei der Abholung des angebotenen Artikels solltest du dir möglichst einen Freund/Freundin als Zeuge dazu holen ‼️

Warum, weshalb❓ Gerade bei dieser Abwicklung " Abholung durch Dritte " lauert eine weitere, für den Verkäufer kaum beachtete und unterschätzte Gefahr.

: Der Verwandte holt zwar wie abgesprochen den Artikel bei dir ab, schaut flüchtig drauf, übergibt den Kaufpreis und alles "scheint" soweit in Ordnung. Der eigentliche Käufer entdeckt später einen "angeblichen" Fehler/Defekt an dem Artikel und macht nachträglich Stress. (Drohung Betrugs Anzeige usw.)

Alles hier schon erlebt ‼️Deshalb...... einen Zeugen bei der Übergabe dabei zu haben, erweist sich nicht als dümmste Idee ‼️

Du hast richtig Gedacht. Sobald er dir das Geld per Überweisung schickt, kannst du es seinem Verwandten geben.

Alles stimmt :D Bei weiteren Fragen, kannst du wieder schreiben.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ok, habe das Geld heute erhalten und werde morgen den Artikel zu seinem Schwager bringen (mit Begleitung). Dreiecksbetrug hat hier ja keinen Sinn. Der Käufer nannte mir ja die Person bei der ich den Artikel abgeben kann. Manche lesen hier einfach nicht was genau gefragt wird...

0

Dann soll er das Geld dem Verwandten überweisen und dieser holt das Teil dann gegen Barzahlung bei Dir ab.

gute Idee. DH

5

Was möchtest Du wissen?