E-mail erhalten vom BZSt wg. Einkomensteuerguthaben- kommt das auch per Post nochmal?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

das ist ein netter Versuch, an deine Kontoverbindung zu kommen.

Finger weg. Ab in dem Spamordner und löschen.

Auf diese Weise nimmt das BZSt nicht Verbindung mit dir auf!

Zuständig für die Verwaltung der Einkommensteuer ist immer das Wohnsitzfinanzamt ( § 19 AO ). Das BZSt ist somit für die Verwaltung der Einkommensteuer sowohl örtlich als auch sachlich absolut unzuständig und kann NIE und NIMMER irgendwelche Guthaben auszahlen oder Rückzahlungen anfordern.

Alles SPAM, alles Betrug, alles Nonsense... aber es gibt immer ein paar Leute, die darauf hereinfallen.

Diese E-Mails kursieren schon eine ganze Weile, aber jetzt scheint wieder eine Welle zu kommen, nachdem viele Bürger mit Erstattungen aus dem vergangenen Jahr rechnen.

Lies dazu doch einfach die Mitteilung des Bundesfinanzministeriums:

http://www.bundesfinanzministerium.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/Finanzpolitik/2012/04/2012-04-26-PM18.html

Ja nicht beantworten, eher Anzeige erstatten, ist eine Betrugsmasche, Vorsicht also

Das ist eine Betrugsmasche !!! Nicht drauf reagieren

Das ist eine Internetfalle, man versucht deine Kontendaten auszuforschen. Diese Behörde gibt es nicht in Deutschland !!!

Macht man das jetzt online- oder kommt s nochmals per Post

Für alle: Merkt euch:

Nach geltender Rechtslage ist ein Bescheid nur dann ein Bescheid, wenn er schriftlich (also SnailMail) ergangen ist. Alles, was nicht per Papierbrief ankommt, ist KEIN Bescheid und entfaltet keine Bindungswirkung.

Warnung beispielsweise hier: http://computer.t-online.de/phishing-angriff-bundeszentralamt-fuer-steuern-warnt-vor-angeblicher-steuerrueckerstattung/id_55940396/index

So wird versucht an anderer Leute Geld zu kommen.Auf diese Art und Weise will man an die noch fehlende Kontoverbindung kommen.

Reagiere nicht darauf und melde es der Polizei.

Was möchtest Du wissen?