Dynamisierung bei Unfallversicherung sinnvoll?

6 Antworten

Eine Dynamik hat zwei Ziele. Das erste ist, einen Inflationsausgleich zu schaffen.

Das zweite kann sein, dass Leistungen bereits im Schadensfall auch erhöht werden. Wenn du zum Beispiel eine Unfallrente mit vereinbart hast und der Leistungsfall ist eingetreten, so sichert Dir die Dynamikoption dass trotz Versicherungsfall die Leistung jährlich erhöht wird.

Nun meine subjektive Einschätzung. Bei einer BU Versicherung verstehe ich eine Dynamik, bei einer Unfallversicherung ohne Unfallrente nicht.

Bei Unfall wären mir andere Kriterien wichtiger wie z.B Sofortleistung. Assistance und Progression. Nur mal als Hinweis .

Ich würde davon abraten, da die Leistung der Unfallversicherung sich nicht um eben diesen Prozentsatz erhöht. Hier ist der Versicherer der Gewinner.

30

So pauschal kann man das m. E. nicht sagen. Unfallversicherungen werden in der Regel als Schadenversicherung kalkuliert, dann würden sich die Leistungen proportional zur Beitragsstigerung erhöhen, weil kein Dekcungskapital gebildet wird.

Handelt es sich jedoch um eine Unfallversicherung mit Beitragsrückgewähr, ist die Aussage richtig. Sowas würde ich aber bei hinreichend guter Gesundheit sowieso kündigen und durch eine Unfallversicherung ohne Beitragsrückgewähr ersetzen.

0
39
@Sobeyda

Das ist leider nicht richtig. Auch der Beitrag aus der Dynamik ist mit Kosten belastet. Deswegen kann die Steigerung der Vesicherungssumme nicht proportional zur Beitragssteigerung erfolgen. Das ist reine Versicherungsmathematik.

Ich habe ein wenig gesucht und das gefunden:

Der oben geschilderte Zusammenhang ist zugleich der Grund, warum eine wie auch immer geartete Dynamik bei der Unfallversicherung nicht zu empfehlen ist. Sie zahlen einfach mehr, als Sie dafür bekommen. Bei manchen Versicherungsprodukten mag das mehr oder weniger auch Sinn machen. Bei der Unfallversicherung macht es keinen Sinn.

Das liegt einfach auch daran, dass die Kosten einer Unfallversicherung überschaubar und nur bedingt zum Beispiel an Lebensalter und Gesundheitszustand gekoppelt sind. Das heißt im Klartext, Sie können Ihre bestehende Unfallversicherung jederzeit kündigen und eine neue, günstigere und bedarfgsgerechtere abschließen.

Dabei müssen Sie im Normalfall keine Nachteile befürchten, wie es beispielsweise beim Wechsel der Krankenversicherung der Fall sein könnte.

http://www.versicherung-tipps.net/unfallversicherung/dynamische-unfallversicherung.html

Aber vielleicht findest Du etwas, dass die Dynamisierung empfiehlt. Würde mich schon interessieren, da mir selbst keine Gründe einfallen.

0
38
@gammoncrack

Nun, diese Quelle ist kein Garant für qualitativ gesicherte Aussagen, ich weiß gar nicht wo ich ansetzten soll bei der Korrektur.

Der Aussage von Sobeyda kann ich fachlich zustimmen und Gründe für eine Dynamik findest Du auch bei anderen Antworten.

0

Du kannst dich jedes Jahr entscheiden, ob du eine Steigerung haben möchtest, du kannst auch 2 Jahre hintereinander - nein - sagen.

Und: Unfallversicherung mit Dynamik macht für mich Sinn - du kannst höhere Leistungen bekommen - ohne Gesundheitsprüfung.

Altersvorsorge: VWL in Pensionskasse einzahlen lassen?

Hallo, mein neuer Arbeitgeber bietet eine tarifliche Altersvorsorge an. Ich habe zwei Möglichkeiten: 1. Der Arbeitgeber zahlt für mich einen Betrag von 300,- Euro pro Jahr in die Victoria Pensionskasse 2. Der Arbeitgeber zahlt für mich einen Betrag von 122,71 Euro pro Jahr in die Victoria Pensionskasse und zusätzlich 13,29 Euro pro Monat als vermögenswirksame Leistungen (ergibt eine Arbeitgeber-Gesamtzahlung von 282,19 Euro pro Jahr).

Jetzt weiß ich nicht, für welche Alternative ich mich entscheiden soll. Einen Anspruch auf Arbeitnehmersparzulage habe ich nicht. Da ich keinen Immobilienkredit brauche, ist ein Bausparvertrag nicht sinnvoll. Die VWL würde ich noch am ehesten in einen Fondssparplan anlegen. Aber ist das sinnvoll?

...zur Frage

Ferienjob für Schüler - greift die ges. Unfallversicherung, wenn etwas passiert?

Sind auch Schüler über die ges. Unfallversicherung des Arbeitgebers versichert, wenn Ihnen beim Ferienjob etwas passieren sollte? Meines Wissens greift das bei 450-euro-Jobs, aber bei schülerjobs bin ich mir gar nicht sicher.

...zur Frage

Wann entsteht der Anspruch auf Zinsen beim Sparbuch?

Ich habe ein Sparbuch, auf dem sich einige Tausend Euro gesammelt haben. Die Zinserträge daraus, werden mir nur zeitweise mal von der Bank nachgetragen. Da es sich hier aber um ein paar hundert € jährlich handelt, würde mich mal interessieren, wann die Bank mir die entstandenen Zinsen zur Verfügung stellen muss? Wird das Sparbuch monatlich angepasst? Oder wird es sogar intern täglich mit den Zinsen angepasst? Wann muss die Bank auszahlen bzw. gutschreiben damit ich aus den Zinsen auch einen Zinsvorteil habe?

...zur Frage

Private Unfallversicherung Gliedertaxe

Meine private Unfallversicherung ist mit einer "Invaliditätsgrundsumme" von 30.000,-- Euro und einer "Leistung bei Vollinvalidität" von 300.000,-- Euro abgeschlossen. Welche Summe ist nun Maßstab bzw. Berechnungsgrundlage, wenn z.B. bei einer Handverletzung, ein Grad der Beeinträchtigung von 11% vorliegt?

...zur Frage

Ich bin Student, U25, familienversichert: Muss ich mich bei einem zweitem Job auf Honorarbasis selbst versichern?

Ich bin Student, U25 und arbeite auf 450 Euro Basis(geringfügige Beschäftigung, erreiche diese Summe jedoch max. 3-5x/ Jahr, liege sonst weit drunter) und bin noch familienversichert, BaföG bekomme ich keins. Ich habe die Chance, zusätzlich einen Job der Uni anzunehmen. Dieser ist auf Honorarbasis...und es handelt sich lediglich um 300 Euro, die mir 1-2x jährlich ausgezahlt würden. Ich seh leider gar nicht durch und würde gerne wissen, ob ich mich mit Unterschreiben des Honorarvertrags selbst versichern muss? Danke schon im Voraus für eure Hilfe. LG Suppengrün2000

...zur Frage

teilhaberschaft kaufen?

Hallo! Ich spiele mit dem Gedanken in einen Nachtclub zu investieren. Zu mir: Ich bin 25 jahre alt, Gerüstbaumeister ---> ca 5500 Euro brutto desweiteren habe ich eine Wohnung, die mir 500 Euro pro Monat einbringt. Ich wohne zur Miete, möchte auch erst mit Ende 20 ein Haus kaufen. Achja, da ich 4 Jahre auf einer Bohrinsel gearbeitet habe und ganz gut geerbt habe, besitze ich ca 250000 Euro Eigenkapital. Da ich diese nicht sinnlos auf der Bank halten möchte, würde ich gerne ins Nachtleben investieren. Haltet ihr es für sinnvoll, 50% einer Diskothek zu erwerben? achja PS: ich habe einen Stretchlimousinenservice, den ich am Wochenende betreibe ---> ca 500 bis 700 Euro im Monat LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?