Dynamische Kapitallebensversicherung anpassen?

2 Antworten

Da liegst Du absolut richtig.

Ich würde sogar überlegen die Versicherung beitragsfrei stellen zu lassen und das Geld in eine andere Anlage zu investieren.

Deine Überlegung ist richtig. Zwei Jahre vor Ablauf bringt die Erhöhung nichts mehr, da ja keine Zeit mehr zur Verfügung steht. Lehne die Erhöhung einfach ab.

AXA Lebensversicherung schlechte Performance - Update

Update zu folgender Frage: http://www.finanzfrage.net/frage/versicherungsexperten-gefragt---axa-lebensversicherung-schlechte-performance

Ich habe gerade einen Brief von Axa erhalten: (Eventuelle Textfehler bitte ich zu entschuldigen - habe den Text per OCR von PDF konvertiert).

Eure Meinung dazu?

"Sehr geehrter Herr Yeti, selbstverständlich ist uns die Höhe der von Ihnen eingezahlten Beiträge bekannt. Der Gesamtwert ist in unserem EDV-Bestand gespeichert und wird laufend fortgeschrieben. Lediglich eine Einzel-Aufstellung der ab Beginn jährlich eingezahlten Beiträge wäre nur über eine manuelle Ermittlung möglich, welche wir aus Kostengründen nicht vornehmen. Hiermit bitten wir um Verständnis. Die gesamte Beitragssumme ab Beginn 01.12.1999 bis zum 31.08.2013 beträgt 12.437,66 EURO. Zunächst bitten wir jedoch zu beachten, dass ein großer Teil der ab dem 01.11.2003 gezahlten Beiträge für die ab diesem Termin eingeschlossene Berufsunfahigkeits-Zusatzversicherung verbraucht wird und nicht für die Hauptversicherung herangezogen werden kann. Der Beitragsanteil für die Zusatzversicherung am aktuellen monatlichen Beitrag von 105.58 EUR beträgt zum Beispiel 42,69 EUR. Zum Erwerb der Fondsanteile steht allerdings auch nicht der ganze Beitrag für die Hauptversicherung zur Verfügung. Die Versicherungsbeiträge für eine Fondsgebundene Lebensversicherung unterteilen sich in den Kosten,­ Spar- und Risikobeitrag. Von den laufenden Prämien werden die Kosten für die Einrichtung und Verwaltung des Vertrages abgezogen. Die einmalig bei Vertragsabschluss fälligen Abschlusskosten werden so lange mit den Beiträgen verrechnet, bis sie getilgt sind, die Verwaltungskosten werden laufend erhoben. Für lhren Vertrag war vereinbart. dass auf jeden Fall ab Beginn 56 % jedes Beitrags in Fondsanteilen angelegt werden. Nach Tilgung der Abschlusskosten erhöht sich vereinbarungsgemäß der Anlagebeitrag. Bei jeder dynamischen Anpassung fallen jedoch erneut Abschlusskosten an. Dem Fondsguthaben werden die Risikobeiträge für die Bereitstellung des Versicherungsschutzes monatlich entnommen. Der Versicherungsschutz besteht darin dass im Todesfall die vereinbarte Versicherungssumme ausgezahlt wird, selbst wenn bis dahin erst ein Monatsbeitrag gezahlt worden ist.

Der konkrete Wert Ihres Fondsvertrages ergibt sich dann jeweils aus der Multiplikation der Anzahl der zum Berechnungszeitpunkt vorhandenen Fondsanteile mit deren aktuellem Kurswert. Wir hoffen, wir können Ihnen hiermit weiterhelfen."

...zur Frage

Krankenversicherungsbeiträge bei Kapitalauszahlung aus Lebensversicherung

Unstrittig ist, dass bei ges. Krankenversicherten die 120er-Regelung angewandt wird. Einsprüche dagegen sind zwecklos, oder gibt es noch die Möglichkeit der Klage vor dem Europäischen Gerichtshof? Werden bei einem Wechsel in eine günstigere gesetzliche Krankenversicherung auch die Beiträge nach der 120er Regelung günstiger oder sind diese weiterhin zu gleichen Sätzen an die urspr. Krankenversicherung zu zahlen?

...zur Frage

Wie hoch ist im Durchschnitt die Rendite bei einer Lebensversicherung?

Lebensversicherungen werden ja immer so schlecht geredet. Was "verdient" man denn an einer Lebensversicherung? Wie hoch ist die Durchschnittsrendite?

...zur Frage

Sparplan und Risikolebensversicherung anstatt Kapitallebensversicherung?

Ist es richtig, dass ein Sparplan und eine Risikolebensversicherung die bessere Wahl sind als eine Kapitallebensversicherung sind, weil sie ertragreicher sind? Das wurde mir jedenfalls erzählt. Wer kann mir dazu etwas hilfreiches sagen?

...zur Frage

Direktversicherung Rückkaufswert

Habe 1998 eine Kapital-LV als Direktversicherung über den Arbeitgeber abgeschlossen. Hierfür hat mir der Versicherer zuletzt 2010 Rückkaufswerte bei Kündigung der Versicherung mitgeteilt. Hierin ist wörtlich niedergeschrieben: "Wenn Sie die Versicherung kündigen, wird der Rückkaufswert inklusive Überschussbeteiligung ausgezahlt". Nun, da das Arbeitsverhältnis endet und der Arbeitgeber die Versicherung "frei" gegeben hat, reichte ich die Kündigung beim Versicherer ein mit der Bitte den Rückkaufswert auszuzahlen. Dieser schreibt nun, dass eine Kündigung generell nicht möglich sei. Grund wäre das Betriebsrentengesetz. Das ist doch die volle Ver......ung. Vor zwei Jahren wurde ein für diesen Vertrag spezifischer Rückkaufswert bei Kündigung ausgewiesen und nun heisst es dass der Vertrag generell nicht kündbar wäre! Wer kann mir helfen - hatte eigentlich mit dieser Rückzahlung fest gerechnet

...zur Frage

Lebensversicherung kündigen, da keine Überschussanteile mehr?

Ich überlege, ob ich eine Kapitalversicherung kündige, da es seit letztem Jahr keine Überschussanteile mehr gibt. Lohnt sich das dann wirklich nicht mehr, hier weiter einzuzahlen? Die Versicherung besteht seit 1989 und würde bis 12/2019 gehen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?