Durfte der Vater von seinem 18 Jahre alt gewordenem Sohn eine Unterhaltsverzichterklärung heimlich unterschreiben lassen?

1 Antwort

Er bekommt im 3,5 Lehrjahr um die 870 Euro netto ausgezahlt.

und alleine ob dieses hohen Einkommens aus dem Ausbildungsverhältnis - zu dem ja auch noch das Kindergeld hinzuzurechnen ist - besteht ehedem weder gegenüber dem Vater noch Dir ein Unterhaltsanspruch.

Die Kosten für den RA kann er sich sparen.

Wie finanziell soll das gehen?

Und dafür bestünde auch kein weiterer Unterhaltsanspruch. Also muss er sich eine Ausbildung suchen, mit der er ausreichend verdient.

(ich zahle monatlich Warmmiete plus Wasser 730 Euro, Strom 60 Euro) und 70 Euro für Essen und Trinken von ihm.

Nimm es mir nicht übel - selbst schuld, wenn Du ihn nicht in die Pflicht nimmst sich an seinen Lebenshaltungskosten zu beteiligen.

Danke für die Antwort...nein, ich nehme es Dir nicht übel...ich weiß ja, das er es richtig gut hat bei mir und ich ihn aufgrund seiner manchmal depressiven Verstimmung nicht noch mehr belasten möchte.

Er hat also gar keinen Anspruch mehr auf UH. Er wird in keiner anderen Firma mehr soviel in der Ausbildung kriegen...alle seine Freunde haben, wenn überhaupt, nur 2/3 oder die Hälfte seines Einkommens. 🥺

Ich selbst verdiene gut, weil ich einen anderen Weg im Berufsleben eingeschlagen habe...ohne Fleiß, kein Preis 🤷‍♀️

0
@Zauberhaft73

Nur hättest Du während der bisherigen Zeit seiner Ausbildung "Kostgeld" gefordert und dieses ob Deines guten Einkommens für ihn gespart, hätte er mehr davon (gehabt ).

3

Was möchtest Du wissen?