Durchsuchungsbeschluss §§ 102, 105 Abs. 1, 162 Abs. 1?

1 Antwort

Der Beschluss wurde von einem Amtsrichter auf Antrag der Staatsanwaltschaft nach den Ermittlungen der Polizei ausgestellt. Zwar kann man Widerspruch gegen den Beschluss einlegen (Frist 14 Tage ab Durchsuchung), das bringt jedoch oft nicht viel.

Ich würde als nächstes folgendes unternehmen:

  1. Antrag auf Einsicht in die Ermittlungsakten nach § 147 Abs. 4 StPO
  2. Strafanzeige gegen deine Freundin wegen falscher Verdächtigung nach § 164 StGB
Woher ich das weiß:Beruf – Finanzbeamter

Vielen Dank für die schnelle Antwort. Was mich wundert ist die Tatsache, das in dem Beschluss steht

"aufgrund der bisherigen Ermittlungen, insbesondere den Angaben der Geschädigten XXX..."

Welche bisherigen Ermittlungen sollen damit gemeint sein?

Zum zweiten:

Was wird als nächsten kommen oder wird es eingestellt? Das ist alles ziemlich zermürbend im Moment wie man sich vorstellen kann

0
@Summit123

Um das zu erfahren solltest Du ja die Akteneinsicht beantragen. Da erfährst Du wirklich einiges. Vor allem erfährst Du, welche Gedanken sich Polizei und Staatsanwaltschaft gemacht haben.

Die Akteneinsicht ist auch Gang und Gäbe. Jeder Verteidiger beantragt zunächst Akteneinsicht, bevor er irgendwas macht. Du brauchst dich also nicht zu scheuen.

2
@Frommwood

Die Akten sind seit Wochen beantragt und bisher nicht beim RA, deswegen würde ich ja gerne wissen ob es nun eingestellt wird oder weitergeht

0
@Summit123

Okay das verstehe ich. Aber wenn Du schon einen Verteidiger beauftragt hast, dann lass den mal machen und sprich mit ihm regelmäßig über den aktuellen Stand.

Wenn nichts gefunden wird und sich auch sonst keine Anhaltspunkte ergeben, wird das Verfahren vermutlich eingestellt.

0

Was möchtest Du wissen?