Durchschnittliche Kosten für ein Auto im Monat

1 Antwort

Linktipp: http://www.autokostencheck.de Monatliche Unterhaltskosten für viele Fahrzeuge, anpassbar nach deiner persönlcihen Situation (Versicherungsprozente, Fahrweise, Jahresfahrleistung)

Auto Teilfinanzieren

Hallo liebe Gemeinde. Ich würde gerne mal eure Meinung zu meiner Lage (Situation) hören.

Ich arbeite auf einem Kreuzfahrtschiff und bin von 12 Monaten, etwa 3 1/2 bis 4 in Deutschland. Ich bin jetzt am überlegen mir ein Auto zu kaufen um in dieser Zeit flexibel zusein und den Urlaub auch nutzen zu können.

Angenommen das Auto würde 15.000 Euro kosten würde ich 5000-6000 Euro selber als Anzahlung mitbringen und den Rest über 30-36 Monate finanzieren.

Viele sagen sicher "warum kauft der sich ein Auto?". Dazu kann ich nur sagen, das ich, wenn ich in DE bin flexibel seien möchte und Autos immer mein Hobby waren. Deswegen kommt für mich Carsharing o.ä nicht in Frage. Ich möchte mir ein Auto kaufen was mir gefällt und ich gerne fahre.

Zu meiner finanzlellen Situation: Ich würde wenn ich alles zusammen rechne (also auch das Auto, inklusive Versicherung, Wohnung, etc) noch etwa 1000 Euro im Monat übrig haben, zur freien Verfügung.

Wie gesagt, ein eigenes Auto ist mir schon wichtig. Trotzdem möchte ich mir gerne andere Meinungen einholen.

Also ich danke euch jetzt schon mal für eure Antworten

...zur Frage

Mit 20 Jahren Kredit von 16.000€ für gebrauchtwagen?

Hallo,

ich fahre nun schon 2 Jahre meinen VW Polo und will mir jetzt ein neues Auto kaufen das ich in 5 Jahren abbezahlen kann. Verdiene 1600.- netto und habe fixkosten 200€ miete, 100€ Handy& 50€ fitness. Das Auto kostet 16.000€ und ich würde 250-300€ im Monat zahlen. Ist das realistisch das ich denn Kredit bekomme? (Habe die letzten Monate viel Geld für sinnloses ausgegeben, bin jeden Monat -100 bis -200 auf dem Konto) werde diese Ausgaben unterlassen, kann das aber ein Grund sein das ich denn Kredit nicht bekomme?

...zur Frage

Kann ich mir dieses Auto leisten?

Hallo,

da ich noch nie ein Auto besessen habe und mir mal eines kaufen wollte, hätte ich gern ein paar unabhängige Meinungen zu meiner Situation, meiner Rechnung und meinem Wunsch gehört.

Monatsnetto: 1330€

Ausgaben (Miete, Lebensmittel, Fixkosten, Vergnügen): 600€

Bleiben also momentan 730€ zu meiner freien Verfügung.

Momentane Ersparnisse: 5000€

Kaufpreis meines Wunschautos: 2800€

Monatliche Kosten meines Autos:

Versicherung: 35€

Sprit: 65€

Steuer: 12€

Rückstellungen f. Reparaturen: 50€

=162€ im Monat

Eine absolute Notwendigkeit ist das Auto nicht, fahre zur Arbeit mit einem Firmenwagen. Trotzdem hätte ich gerne was fürs Wochenende um einfach mal ein bisschen irgendwo hinzufahren (was ich mit dem Firmenwagen nicht darf), daher auch meine niedrige Einschätzung an Spritkosten (monatl. Fahrleistung ca. 500km).

Was sagt ihr? Sollte ich noch warten bis ich mehr angespart habe, damit der Kauf prozentual gesehen nicht so viel von meinem Ersparten auffrisst und mir die monatlichen Kosten wg. einer zukünftigen Gehaltserhöhung noch weniger ins Gewicht fallen oder brauche ich mir in meiner Situation keine Sorgen machen, dass ich mir das Auto nicht leisten kann?

Vielen Dank für eure Mühe!

MfG

...zur Frage

Muss man bei einer Probefahrt mit einem Auto das Benzin selber bezahlen?

Die Entscheidung steht noch aus. Vielleicht kaufen wir uns ein neues Auto. Wenn wir eine Probefahrt machen, müssen wir das Benzin selber bezahlen? Wie wird sowas gehandhabt?

...zur Frage

Kann man ein Auto ohne Anzahlung kaufen?

Ist es möglich ein Auto zu kaufen, ohne eine Anzahlung zu leisten? Also wenn man den kompletten Wagen finanzieren möchte. Bieten Autobanken soetwas an?

...zur Frage

Chancen auf EWR Gründerkrediz?

Hallo zusammen ich habe mal eine knifflige Situation und würde mich vorab bevor ich mit einem Unternehmensberater mich in Verbindung setze einpaar Tipps holen.

Ich währe euch sehr dankbar:)

Ich bin momentan leitender Angestellter und ziehe in Erwägung in die Selbständigkeit zu gehen. Das ist im Prinzip die selbe Tätigkeit die ich für meine aktuelle Firma schon seit 10 Jahren mache nur als Franchise Partner. So folgende Rahmenbedingungen ich würde von meiner jetzigen Firma 50.000€ Abfindung bekommen. Für die Gründung muss ich ca. 120-135.000€ zur Verfügung haben. (Ablöse von dem jetzigen Franchiser + Mietkaution+ Hardwakaution+2 Monate Mitarbeiter kosten+neues Auto)

ich habe 2015 gekauft und 2016 gebaut näheres unten.

Ich habe folgende fragen:

ich könnte her gehen einen privatkredit aufnehmen für 70.000€ hier werden aber locker mal 6-7% Zinsen fällig.

Ich habe 2015 eine Wohnung von meinem Papa durch einen Schenkung/ Kaufvertrag „gekauft“

Die Kaufsumme war 150.000€ Schenkung waren 20.000€ hierzu habe ich noch 5.000€ Modernisierungskosten extra genommen. Sodass 135.000€ im Grundbuch stehen.Also 90% beliehen. Die Wohnung ist aktuell 234.000€ Wert laut Bank und hat Mieteinnahmen von 1250€ kalt pro Monat.

Gebautes Haus voll finanziert nur die Nebenkosten selber gezahlt. Doppelhaushälfte Grundschuld war 444.000€ ich schätze den aktuellen Marktwert auf 500.000 - 600.000€

Die 1. Frage hierzu ist wenn ich die vermietete Wohnung verkaufen würde, ab welchem Betrag müsste ich wenn überhaupt Spekulationssteuer bezahlen. ( bei Kauf der Wohnung habe ich keine Grundewerbssteuer zahlen müssen. Papa hatte die Wohnung schon seit 20 Jahren)

2) Frage könnte ich die Wohnung nochmal beleihen? Wenn ja wie viel?

3.) Frage habe ich Chancen einem EWR Gründerkredit zu bekommen? Mir schweben da so 100.000€ vor.

4.)Kann man hier die Ablöse, Mietkaution und Hardwarekaution mit rein rechnen?

Die Heruasforderung hier sehe ich darin dass Max 30.000€ für Betriebskosten sein dürfen)

5) wichtigste Frage was würdet ihr mir Raten?

Zu den eckdaten meine meine Frau ist berufstätig hat ca. 2300€ Einnahmen, ich bis dato 3800-4000€ zusätzliche die Mieteinnahmen mit 1250€

für die Wohnung zahle ich 450€ für das Haus 1800€ und habe nich einen kleinen ratenkredit von 350€ mtl. Auf Seite habe ich aktuell ohne Abfindung ca. 7-8.000€ die Abfindung würde ich im Januar bekommen sodass diese vorerst nicht zu versteuern wäre laut 1/5 Regelung da im neuen Jahr noch kein Einkommen bekommen.

Es wäre echt klasse wenn ihr mir hier ein paar Tipps geben könnt, da ich jetzt kurz vor der Selbständigkeit stehe und nicht genau weiß wie ich mich am besten entscheiden soll.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?