Durchlaufende Posten bei Kleinunternehmerregelung?

4 Antworten

Wie soll das gehen. Entweder ist er Teil deines Angebots oder er muss selber eine Rechnung schreiben. Die Frage ist ja auch ob er MWST berechnen muss.
So kannst du ja auch Metro und CO als durchlaufenden Posten ansehen.

Anders wenn er ne Rechnung selber stellt und du nur sein Geld eintreiben würdest.

Lass so was lieber sein, es ist unnötig. Man sollte von merkwürdigen Konstrukten die Finger lassen. Steuerprüfung kommen viele Jahre später, aber Sie kommen.

Warum fgragst du hier, wie deine Verträge aussehen? Warum siehst du nicht in deinen Unterlagen nach?

Woher sollen wir denn wissen, ob der Geschäftspartner an dich geleistet hat oder an deinen Kunden?

Weiß da jemand bescheid?

Natürlich. wfwbinder beispielsweise oder ich. Es ist nur nichts zur Vertragsgestaltung geschrieben und niemand hier hat eine Glaskugel.

Also: Wer hat mit wem einen Vertrag worüber geschlossen?

Hä? Wo frage ich denn, wie meine Verträge aussehen? Meine Frage lautet: "Treiben durchlaufende Posten meinen Umsatz für die Voraussetzung zur Kleinunternehmerregelung nach oben oder werden sie ausgenommen?"
Meine Güte, was seid ihr denn für ein Verein hier? Als hätte ich euch irgendetwas angetan.

0
@marcelschulz
Meine Güte, was seid ihr denn für ein Verein hier?

Ein Kasperverein, aber pssssst! Nicht verraten! Wir sind hier so albern, dass wir nur Anfragen beantworten können, zu denen als Grundlage auch ein Sachverhalt geliefert wird.

Wenn du schon selber nicht weißt, ob du die Leistung eingekauft hast, um sie weiterzuverkaufen oder ob du sie nur durchreichst, dann bist du hier goldrichtig.

Wir wissen es erst recht nicht.

Wenn du keine Ahnung hast, wie man ein Unternehmen führt, dann mach doch enfach was anderes.

1
@EnnoWarMal

Hier war endlich mal jemand so schlau, im voraus zu fragen, wie er den Vertrag gestalten soll. Ich verstehe den Unmut jetzt auch nicht.

4
@EnnoWarMal

Naja, er überlegt halt, ob er das gesamte Paket auf seinen Namen anbieten kann/will. Er will aber scheinbar KU bleiben. Da er nun weiß, dass die Einnahme für die Leistung des Partners seinen Umsatz erhöhen würde, (wenn er das Gesamtpaket verkauft) wird er sich wohl überlegen, ob er doch lieber nur als Vermittler auftritt. Z.B. er bietet ein event an, das catering für 4.000,-€ wird nur vermittelt und direkt an den caterer bezahlt. Oder er entscheidet sich dafür, im nächsten Jahr nicht mehr KU zu sein.

1
@Andri123

Aus dieser Überlegung heraus ergibt sich dann doch die Anwort, oder?

Wenn ich etwas einkaufe und es dann verkaufe, habe ich den Umsatz. Wenn ich lediglich vermittle, dann nicht.

0

Dann soll doch der Kunde direkt bei dem Lieferanten bestellen.

Wenn Du es sowieso 1:1 weiter geben würdest, wäre es doch egal.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

Das war doch aber nicht die Frage :P
Geht rein um den Außenauftritt dem Kunden gegenüber – dass das fachlich wohl einfacherer wäre, ist klar.

0
@marcelschulz

Es gibt bei so einer Sache keinen durchlaufenden Posten. Wenn die Rechnung auf Dich/Dein Unternehmen ausgestellt ist, ist es Dein Einkauf und geht als Teil Deiner Lieferung/Werklieferung in den Umsatz ein.

Was lieferst Du denn, wenn man fragen darf?

3
@wfwbinder

Super, danke dir – das beantwortet meine Frage.
Wir sind eine Galerie, die Veranstaltungen organisiert und in diesem Fall die Dienstleistung eines Partners, mit dem wir die Veranstaltung ausrichten, sowohl in Angebot als auch Rechnung direkt an den Kunden weitergeben möchten.

0
@marcelschulz

Langsam wird es spannend. Eine Galerie, also ein Unternehmen in dem Kunstwerke ausgestellt werden. Aber da nur 17.500,- Euro Umsatz pro Jahr? Irgendwie schwer vorzustellen.

Und die Galerie organisiert Veranstaltungen. Also Kunstevents? Oder Veranstaltungen, die nur im stilvollen Ambiete der Galerie stattfinden?

Wer sind typischer Weise die Kunden?

Habt Ihr mal mit Jemanden ernsthaft geprüft, ob nicht Regelbesteuerung sowieso die bessere Lösung ist?

0

..ich verstehe dein problem nicht - buch die Eingangsrechnungen und die Ausgangsrechnungen - wenn du keine Buchhaltung machst - dann stelle in einer Jahres Excel Liste Eingaben und Ausgaben zueinander - für den Betrag 4.000 € wird sich dann nach Deinen Aussagen eine "Null-Runde" ergeben - oder auch nicht!!! (habe ja Deine Daten nicht zur Hand)

Was möchtest Du wissen?