Durchbruch Mobile Payment 2018?

3 Antworten

Da kannst Du Dich wirklich glücklich schätzen eisern an NM festgehalten zu haben. So ist Dir der Bitcoin-Crash erspart geblieben, um nur einen zu nennen.

Und Aktien haben ja im Vergleich zu elektronischer Währung den großen Vorteil, zur Not als Tapete dienen zu können.

Also: Weiter so! Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Das war keine Antwort auf meine Frage.

0

hätte hätte Fahrradkette. Könnte sein, ja wenn sich die Gesetze innerhalb der EU wesentlich verändern und die Mentalität der Europäer auch. Wenn die bereit sind, für eine Dienstleistung (das Mobile bezahlen) bereit sind zu zahlen. Ist aber eher unwahrscheinlich. Deine Neomedia Aktien werden dann immer noch wertlos sein, es sei denn sie steigen durch diesen Thread.

Woher weist Du eigentlich, das NeoMedia jemals im Besitz entsprechender Patente war oder noch ist? Vielleicht waren das nur fake news.

Da gibt es so eine Seite die nennt sich Google Patent, da gibt man den Begriff NeoMedia ein und schon erscheinen eine ganze Reihe Patente dieses Unternehmen s. Nichts Fake alles real.

0
@hildefeuer

Die Seite ist sehr aktuelle, aber wenn ich sehe, wie die Patent Owner ständig wechseln und wie alt die Patente zum Teil sind, stellt sich mir die Frage, wer finanziell von den solchen Patent profitiert, denn es muss nicht sein, dass der Patentinhaber auch der Nutznießer ist. Es wird seinen Grund haben, dass die Aktie bei fast 0 steht, obwohl wohl viele Patente ausstehen, aber der Wert der Patente scheint für NeoMedia sehr überschaubar zu sein.

0

Die Antwort ist nein.

Hast wohl noch immer nicht realisiert das es diese Bude nicht mehr gibt ?

Und warum wird sie dann noch an der Börse gehandelt?

0
@Anton02

das erklären sie dir auf ihub seit jahren und du verstehst es trotzdem nicht

0
@stockmaster

IHUB, lol, das sind doch zum größten Teil behalte Schreiber.

Nur ein naiver Lemming glaubt den.

0

Aktientausch - Was gilt es zu beachten?

Hallo zusammen,


ich habe ein Angebot zum Aktientausch bekommen.


Folgende Auszüge dazu:

wie wir Informationen der Wertpapiermitteilungen entnehmen, bietet die Linde AG an, ihre Aktien im Verhältnis 1:1,540 in Namensaktien zu tauschen.

Etwaige bei Vollzug des Umtauschangebotes entstehende Aktienspitzen werden durch uns verwertet und der Erlös wird Ihnen gutgeschrieben.

Bei Annahme des Angebots werden wir die angebotenen Aktien zunächst im Verhältnis 1 : 1 zum Umtausch eingereichte Inhaber-Aktien - (handelbar in Frankfurt) umbuchen. Eventuell anfallende Steuern und Gebühren gehen zu Ihren Lasten.

Ich habe seiner Zeit 6 Aktien zum Kurs von 172,50€ erworben.

Nun meine Fragen dazu:

Was gilt es grundsätzlich zu beachten?

Welche Kosten/Gebühren fallen beim Tausch an?

Werden die Aktien jetzt 1:1,540 oder 1:1 getauscht?

Welcher Kurs gilt? Der Kurs zu dem Zeitpunkt an dem ich den Auftrag an die Bank erteile?

Was ist bei den neuen Aktien zu erwarten? Ein fallender/steigender Kurs?

Wie können Aktienspitzen vermieden werden?

Wäre hier nicht die Rechnung, dass ich nicht wieder 6 Aktien zum 1,54-fachen Kurs bekomme, sondern nur 3,89 (6/1,54), sprich 3 volle zum Wert von 1,54 und die übrig gebliebenen 0,89 als Aktienspitze auftreten? Diese könnten gemäß der Aussage von Linde bar vergütet werden und müssten dann versteuert werden + Abzug anfallender Gebühren, korrekt?

Welchen Kurs bekomme ich bei der Barabfindung? Den aktuellen Kurs zu dem die Bank ausführt (aktuell also mit Verlust)? Ca. 168€, statt 172,50€ beim Kauf? Darauf würden dann auch die Steuern und Gebühren anfallen? 

Mit welcher Option müsste der Tausch in Auftrag gegeben werden?

...zur Frage

Als Hartz4 Empfänger mit Aktien handeln geht doch nicht. Zu meinem Erstaunen geht es doch, wie genau sieht es in der Praxis mit der Schonvermögen-Grenze aus?

Mir geht es bei der Frage nur wie es in der Praxis genau mit dem Schonvermögen / Grundfreibetrag aussieht! Angenommen es handelt sich dabei um 5000 Euro (genommen, weil glatte Summe, muss mein wahres Alter hier ja nicht verraten). Angenommen ich fange mit einem kleinen Betrag an mit Aktien zu handeln. Es laüft sehr gut und ich nähere mich der 5000 Euro. Angenommen ich hebe immer kleinere Beträge ab, so dass ich nie die 5000 Euro überschreite. Hoffe ihr versteht was ich meine!? Will nur wissen, wie das in der Realität dann aussehen würde. Ihr braucht mir keine Tipps zum Thema Aktien geben. Kenne mich dort sehr sehr gut aus. Und nein ich habe nicht vor irgendetwas zu tun, was nicht erlaubt ist, deswegen frage ich ja hier, weil ich eben ein eher zu korrekter Mensch bin. Ich will einfach nur checken, was erlaubt ist und was nicht, wie meine Möglichkeiten aussehen. Mich interessiert auch nicht die Theorie, sondern die Praxis. Manchmal ist die Theorie nicht deckungsgleich mit der Praxis! Oder etwas befindet sich in der Grauzone! Wäre echt dankbar für vernünftige Tipps! Bevor wieder irgendwelche unüberlegten Sprüche kommen, bitte erstmal nachdenken, ich habe meine Gründe für meine Frage, wenn ihr alles wüsstet, würdet ihr meine Frage sehr gut verstehen. Aber ich habe nicht vor hier einen Roman zu schreiben, also vertraut mir einfach. Auf den Kopf gefallen bin ich auch nicht, das Gegenteil ist eher der Fall! Schreibe das nur weil ich mir schon denken kann, was für Antworten kommen. Ist mein zweiter Versuch diesen Sachverhalt zu klären. Hoffe auf intelligente Antworten! Vielen Dank.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?