Dürfen wir unseren fast 19 Jährigen Sohn rausschmeißen?

3 Antworten

Hallo,

die Suche nach einer Lösung, die möglichst beide Seiten zufrieden stellt, ist hier total nachzuvollziehen.

Auch die Geduld der Eltern ist irgendwann am Ende, verständlich !

Stellt eurem notorischen "FAULPELZ" ein abschließendes Ultimatum. Dieses Zugeständnis würde ich nur noch einmal auf mich nehmen, und ihm somit eine letzte Gelegenheit seine Zukunft zu überdenken, einzuräumen.

Irgendwann ist Schluss mit lustig !

Hier werden euch Möglichkeiten aufgezeigt, dass letztlich auch ein Rausschmiss rechtlich eine Konsequenz sein kann:

https://www.deutsche-anwaltshotline.de/c/ebs/familienrecht/volljaehriges-kind-rauswerfen-rechtens-3341

Ich glaube, ich würde ihm dieses letzte Ultimatum schriftlich, als Kopie ins Zimmer hängen (evtl. unterschreiben lassen).....damit er zur gegebener Zeit nicht unter Gedächtnisverlust leidet.

Vielleicht platzt der Knoten doch noch vorzeitig, viel Erfolg !

Hau ihm einen vor den Latz! Es sei denn, er hat eine Figur wie Arnold Schwarzenegger! Dann wäre nicht nur vernünftiger, sondern auch gesünder, mit ihm mal ernsthaft zu reden.

Fordere ihn als letzte Möglichkeit auf, sich bis zu einem bestimmten Termin eine eigene Wohnung zu suchen. Dann aber auch konsequent bleiben, wenn er sich weiter uneinsichtig zeigt.

Ich könnte nur noch weinen weil er dieses Spiel seid 5,5 Jahren mit uns macht! Es ist sooo furchtbar mittlerweile das jetzt etwas passieren muß denn er nimmt uns nicht mehr für voll

0
@Sunny26

wie ...... über 5 Jahre spielt ihr dieses Spielchen schon mit ? Ihr habt ihm also mögliche Konsequenzen sicher oft genug deutlich gemacht ......

Er scheint dabei schmerzfrei - ihr seid es nicht, also

Jetzt gilt es " Nägel mit Köpfen " zu machen, bevor er die restliche Familie in die Psychatrie verbringt.

1
@Gaenseliesel

Ja mehr als deutlich! Innerlich sind wir echt kaputt mittlerweile da wir auch noch einen 8 jährigen Sohn zu Hause haben! Es gibt so viel zu erzählen, ich könnte ein Buch drüber schreiben wie unser Leben mit ihm abläuft.

1
@Sunny26

Ist wie beim Zahnarzt......

hilft keine Wurzelbehandlung, muss der Übeltäter raus, wenn auch unter Schmerzen..... eine Weiterbehandlung kann zum späteren Zeitpunkt, wenn der Patient bereit dazu ist, immer noch möglich und erfolgreich sein.

1

Ist nicht so einfach ihn raus zu schmeißen da er noch in der Ausbildung ist.Dann wären sie ihm Unterhaltspflichtig da er von seinem Lehrgeld bestimmt nicht leben könnte

Die Ausbildung federt das ab. Er hätte einen Unterhaltsanspruch von 860 euro monatlich. Hiervon sind die Ausbildungsvergütung abzuziehen und das Kindergeld an ihn weiterzuleiten. Lieber unterm Strich vielleicht 300 Euro an ihn abdrücken und dafür hat man dann seinen Frieden.

0
@Lobber

Und wenn er die Ausbildung schmeißt ist er wieder da... Das JobCenter wird einen Teufel tun und ihm unter 25 eine eigene Wohnung spendieren.

0

Was möchtest Du wissen?