Dürfen Banken für Geldeinzahlung am Schalter Gebühren nehmen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Bareinzahlung an einen Dritten ist für den Einzahler gebührenpflichtig.

Hierbei wird ein Entgelt erhoben, das je nach Bank unterschiedlich ist. Die Höhe kann sich auch danach richten, ob der Einzahler der Bank als ihr Kunde bekannt ist.

Das Entgelt ergibt aus dem Preisaushang oder dem umfangreicheren Preis- und Leistungsverzeichnis des Instituts, das der Kundenberater zur Einsicht bereithält.

Eine Ausnahme von der Kostenpflicht machen viele Institute bei den drucktechnisch besonders markierten Spendenzahlscheinen für gemeinnützige Organisationen.

Das kann jede Bank für sich entscheiden. Üblich ist es aber nicht. Mitlerweile haben die meisten Banken ja auch Automaten mit denen man einzahlen kann.

Was möchtest Du wissen?