droht mir arglistige Täuschung bei unwisentlich falsche angaben bei gebäuversicherung

3 Antworten

Außerdem hatte wir noch nie eine Antragskope bekomme nur jetzt nach meine Anfrage sonst hätte wir früher reagiert,

Also entschuldige mal: Du beantragst online eine Versicherung und ziehst keine Kopien von all dem was Du da eingetragen hast. Dafür kann ja wohl die Versicherung nichts. Und wenn wahrheitswidrig Vorschäden innerhalb der letzten 5 Jahre geleugnet wurden, dann liegt zunächst einmal die Vermutung für Vorsatz nahe und arglistig wird das Ganze dann, wenn man durch falsche Angaben einen Vertragsabschluß erreichen wollte, den man ansonsten nicht erreicht hätte.

Was man tun kann? Der Versicherung gegenüber darlegen, dass die Falschangabe ein Versehen war. Ich würde mich da auch sehr anstrengen, denn jeder andere Versicherer will wissen, ob sein Vorgänger gekündigt hat und wird von einem Vertragsabschluß dann vermutlich absehen. Dann steht man ohne Gebäudeversicherung da und das sind trübe Aussichten. Zur Not bietet Ihr dem Unternehmen eben an, dass die Kündigung Zug-um-Zug gegen eine von Euch ausgesprochene Kündigung zurück gezogen wird. Das macht sich wesentlich besser.

Die Versicherung handelt korrekt, wenn der Versicherungsnehmer bei der Antragstellung falsche Angaben macht oder Vorschäden verschweigt dann ist der Vorwurf der arglistigen Täuschung gegeben, ggf. kann die Versicherung sogar den Vertrag außerordentlich kündigen. Wenn Ihr noch nie eine Antragskopie hattet, woher wisst Ihr denn an wen Ihr Euch wegen der Schadensregulierung wenden müsst ?

Wenn Du tatsächlich nicht gewusst hast, dass der Schaden noch keine fünf Jahre zurück lag, war es keine arglistige Täuschung, weil dazu hättest Du es wissen müssen und es dann absichtlich verschwiegen haben.

Das ändert aber nichts daran, dass die Antragafragen korrekt zu beantworten sind. Und bei der Frage nach Vorschäden ist es durchaus zumutbar, einmal die Unterlagen durchzusehen und das genaue Datum herauszufinden. Daher hat die Versicherung zu recht gekündigt.

Einen Widerspruch könnt Ihr natürlich einlegen, aber die Aussicht auf Erfolg schätze ich persönlich gering ein.

Welche Versicherung zahlt auch Schäden durch Schlagregen?

Hallo,

habe öfter Probleme mit Schlagregen. Welche Gebäude-/Hausrat versicherung deckt diese Schäden ab - meine HUK jedenfalls nicht. Danke Drummers

...zur Frage

Kann ich als Beamtin Leistungen aus einer BU-versicherungen beziehen?

Meine Frau hat 2001 eine Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen. Der Makler hat damals aber die Dienstunfähigsklausel nicht angegeben obwohl er genau wusste das meine Frau Beamtin ist. Bei einer Überprüfung vor einigen Tagen kam diese arglistige Täuschung nun ans Licht. Was soll meine Frau jetzt tun bzw nützt ihr die Versicherung überhaupt irgendwas? Es ist immerhin eine mit Kapitalbildung...

...zur Frage

Gebäudeversicherung will nicht zahlen

Folgender Sachverhalt: Ein Haus mit drei Einzelwohungen. Eine bewohnte die Eigentümerin Eine ihr Sohn Eine war vermietet.

Also 2 Eigentumswohungen und 1 Mietwohung.

Die Eigentümerin verstirbt. Der Sohn der die 2 Eigentumswohung bewohnt zahlt die Gebäudeversicherung komplett,obwohl Er NICHT dazu verpflichtet ist. Er bräuchte im grunde NUR ein drittel zahlen.

Mittlerweil ist ein Schadensfall eingetreten,und die Versicherung weigert sich den Schaden zu bezahlen,da die Eigentümerin verstorben ist. Obwohl die Beiträge durch den Sohn voll bezahlt worden sind.

Gibt es ein aktuelles Urteil oder eine gesetzliche Vorgabe,wodurch man die Versicherung zur Zahlung bewegen könnte. Bin für ALLE Hinweise dankbar!

...zur Frage

Welche / Wessen Versicherung leistet?

Gerade aus dem Neujahrsurlaub zurück, löchert mich eine Bekannte mit folgendem Problem:

Schaufensterscheibe Ihres gemieteten Friseurgeschäftes wurde in der Silvesternacht durch Rakete oder Böller recht stark beschädigt und muss ausgetauscht werden.

Welche oder wessen Versicherung tritt ein?

  • die Gebäudeversicherung des Hauseigentümers?
  • Versicherung des Vermieters (sofern er denn eine hat) oder er selbst?
  • oder muss die Bekannte den Schaden aus der eigenen Tasche begleichen?

Ich persönlich tendiere ja zur Gebäudeversicherung des Hauseigentümers. Da ich aber nicht der Spezialist in solchen Fällen bin, Schäden an Gebäuden durch Silvesterknaller aber sicherlich nichts Neues sind, stelle ich hier die Frage und hoffe auf eine brauchbare Antwort.

...zur Frage

Feuer Brand im Keller Versicherung von wem muß zahlen?

Ich war mit einem Freund im Keller und hab eine Zigarette geraucht. Leider hat mein Freund entweder die brennende Zigarette oder ihre Asche in den Eimer wo die Flusen vom Wäschetrockner liegen geschmissen! Als ich nach ca 20 min. den Geruch des Rauches bemerkte, rannte ich in den Keller und sah schon das Feuer lodern! Ich habe sofort den Gartenschlauch angeschlossen und hab das Feuer gelöscht! Wer haftet jetzt für den Schaden?

...zur Frage

Für die Rente sparen, aber wie?

Hi zusammen,

Ich verdiene ca. 1600 netto, Lohnerhöhung jedes Jahr um 50 Euro netto ca.

Ich habe eine private Rentenversicherung bei der debeka, in die ich seit 2013 34 Euro und jetzt im Dezember 80 Euro einzahle. Lohnt es sich die Erhöhung mitzunehmen, oder soll ich bzw. kann ich noch wiedersprechen und das Geld lieber anders anlegen? Bu Versicherung habe ich keine, weil ich keine bekomme, zumindest die nächsten 5 Jahre. Unfallversicherung ist vorhanden. Was würdet ihr mir raten, wie ich für das Alter sparen sollte? Grüße :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?