Droht eine hohe Rückzahlung, wenn man mitten im Jahr die Steuerklasse /Hochzet) auf 3/5 wechselt?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also, naträglich wird nicht nach Steuerklasse III/V/oder sonst wie berechnet.

Der Lohnsteuerabzug ist immer nur eine Vorauszahlung auf die tatsächliche Steuerschuld, wie hoch die auch sein mag.

Was Eure Sache shon kompliziert, ist das Elterngeld, weil es zwar Steuerfrei ist, aber dem Progressionsvorbehalt unterliegt.

GRundsätzlich kannst Du das alles ausrechnen, aber es ist viel Rechenarbeit.

Vorgehen wie folgt:

Das Brutto Deines zukünftigen Gatten kennst Du ja schon genau. Also Brutto 1.600,- x 7 = 11.200,-. Lohnsteuer lt. abrechnung auch mal 7 = XXX,-.

Dann Dein zukünftiges Brutto ab August mal 5 und die Lohnsteuer auch mal 5. Auf nettolohn.de kannst Du Dir ausrechnen, wie Dein Netto mit Steuerrklasse IV, oder III wäre.

Dann über:

http://www.n-heydorn.de/steuer.html

Die Jahressteuer berechnen und dabei das Elterngeld als sonstige Einkünfte angeben. DEn %-Satz der Steuer berechnen udn auf das zuversteuernde Einkommen ohne das Elterngeld anwenden.

Wenn es Probleme gibt, stelle einfach Dein zukünftiges Brutto und die Höhe Eures Elterngeldes hier ein. Einer von uns aus der Community wird das auch für Euch berechnen.

Was möchtest Du wissen?