Drohende Pfändung?

3 Antworten

Bei einer Pfändung einen Anwalt einzuschalten ist zwar nicht unmöglich, aber ziemlich spät.

Damit der Gläubiger an einen Schuldtitel kommt, mit dem er eine Kontopfändung in die Wege leiten kann, muss er ja entweder ein gerichtliches Mahnverfahren mit Mahnbescheid und Vollstreckungsbescheid durchgezogen, oder eine Klage gewonnen haben.

Nur ein Notar, oder eine Behörde kann eine eigene Forderung für Vollstreckbar erklären.

Also hast Du Dich bisher nicht gegen die Forderung gewährt.

Oder handelt es sich "nur" um eine der üblichen Drohungen eines Inkassodienstes, der die Kontopfändung androht, ohne überhaupt einen Titel zu haben.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Studium Ökonomie

das kommt mir so vor, als hättest du die Zeit wohl bis zum letzten Zeitpunkt ausgenutzt.. Es wäre sicher hilfreich gewesen, wenn du dir um einen Anwalt vorher Gedanken gemacht hättest. 

Aber vielleicht wird das auch nicht von Nöten sein. Ist es nicht möglich, eine einvernehmliche Lösung zu finden? Wie beispielsweise eine Ratenzahlung. 

Ansonsten würde ich dir raten, ein Pfändungsschutzkonto einzurichten. Das fällt unter den gesetzlichen Pfändungsschutz und die Höhe wird begrenzt. (genaueres siehe auch hier: https://www.abrufkredit24.de/blog/kontopfaendung-was-kann-ich-tun-und-wie-verhalte-ich-mich-richtig/#Was_tun_bei_einer_Kontopfaendung )

Ich würde aber prinzipiell raten, sich nicht vehement gegen die Forderungen zu währen. In den meisten Fällen ziehst du den Kürzeren und dir können zT, kommt auf die Behörde an, auch Gefängnisstrafen drohen. 

Mir wurde mal von der GEZ eine Kontopfändung angedroht, habe aber einen Rückzieher gemacht und es relativ rechtzeitig nachgezahlt. 

Blindwert

Liegt ein vollstreckbarer Titel - z.B. auch ein vollstreckbares, notariell beurkundetes Schuldanerkenntnis - vor, könnte der Gläubiger über eine Vorpfändung blitzschnell handeln. Die Vollpfändung müßte allerdings innerhalb eines Monats wirksam nachfolgen.

Was möchtest Du wissen?