Drittperson kauft Sachen über meinen Namen und lässt mich auf Rechnungen sitzen was tun?

3 Antworten

Das Poblem ist relativ einfach zu lösen, gehe zur Polizei und erstatte Anzeige wegen Identitätsmißbrauch mit Folgeschaden.

Du kannst um Dein Gewissen zu beruhigen die betreffende Person auch dahingehend vorwarnen, den entstandenen Schaden bis zu einem Termin X zu ersetzen, damit keine Anzeige erfolgt. Allerdings dann sich nicht hinhalten lassen und nach dem gesetzten Ultimatum umgehend die Anzeige erstatten.

Also wenn du es bis zum VB hast kommen lassen bist du schon ein wenig naiv und dämlich.

Spätestens beim Mahnbescheid hätten bei dir die Alarmglocken angehen müssen und du hättest der Forderung widersprechen und dein Familienmitglied anzeigen müssen.

Gibt es noch irgendeine Möglichkeit so gut es geht aus dieser Sache rauszuholen?

Einspruch gegen den VB, wenn du die 14 Tage nicht auch verpennt hast und Strafanzeige bei der Polizei.

Kontakt zum Gläubiger aufnehmen und Kopie der Anzeige an diesen senden. Als wirtschaftlich geschädigte Partei wollen die sicher auch Anzeige erstatten und gegen dein Familienmitglied rechtlich vorgehen.

Du hast nicht Mist gebaut du hast nur zu lange auf dem Baum gepennt.

1. Sofort, also unverzüglich alle Mahnungen und den Vollstreckungsbescheid befriedigen (also zahlen), um Deinen Schufa-Score nicht (weiter) zu verschlechtern. Mit dem Gläubiger, der den Vollstreckungsbescheid ausgelöst hat, sofort Kontakt aufnehmen und den Sachverhalt aufklären, damit von dort die Schufa-Meldung zurückgezogen wird. In dieser Hinsicht hast Du selber Mist gebaut.

2. Du verpfeifst nicht diese Person, sondern gibst ihr durch Deine Betrugsanzeige bei der Polizei die richtige, verdiente Strafe zurück (siehe Antwort von Snooopy155). Das läuft dann von selbst.

3. Aber zusätzlich musst Du noch über Deinen Anwalt Dein Geld einfordern, um Deinen finanziellen Schaden zu reduzieren. Dazu gehören auch die Anwaltskosten.

4. Du gehst zum (Wand)Spiegel und fragst den, den Du siehst, wie dieser Dussel einer anderen Person Kontodetails mitteilen konnte und was nun zu tun ist. Bspw. musst Du sofort Passwörter oder PINs ändern.  


Also vor 1. würde ich mich scheuen. Das kriegt der doch nie wieder!

Und warum soll er hier die Opferrolle übernehmen? Hier sind doch beide betrogen worden, der Fragesteller und der Händler. Warum soll der Fragesteller dies allein tragen?

2
@EnnoWarMal

Ich habe den Sachverhalt so verstanden, dass der Verwandte von ihm die Kontodaten hatte. Anfänglich wurden Käufe mit Zustimmung gemacht, später nicht mehr.

Aber vielleicht  habe ich es missverstanden.

2

Zuviel Umsatzsteuer über Jahre hinweg bezahlt, was tun?

Ich als Selbständiger hatte gedacht, mein Steuerberater bucht alles richtig. Wie ich aber nun durch meine Nachprüfung festgestellt habe, hat doch seine Buchhaltungskraft über die Jahre hinweg mehrere Rechnungen falsch kontiert, z.B. Netto-Rechnungen ( Lieferung innerhalb EU umsatzsteuerfrei), als Erlöse brutto inkl. 19% Mwst. gebucht. Desweiteren habe ich gesehen, dass Quittungen, auch inkl. 19% Mwst. darunter waren, auch hier hat die Dame diese dennoch netto gebucht. Paypal-Gebühren waren, darunter, die mit 19% verbucht worden sind, obwohl diese ganz klar Nettobeträge sind. Wareneinkauf, wie z.B. Telefonanlage wurde auch netto gebucht. Rechnung über Aktenvernichter wurde sogar gar nicht gebucht bzw. privat. Dann gibt es auch noch div. andere Fehler, wo die Buchhaltungskraft aus Fantasie gebucht hatte, ohne einen Beleg dafür anzufordern.

Es kann doch einfach nicht sein, dass ständig falsch gebucht wird und man für solche Schlamperei noch bezahlen soll?

Erst vor 4 Wochen hatte ich nämlich auch ein Gespräch mit ihm, da ging es da drum, dass eine betriebliche Rechnung auf privat gebucht worden ist. Er meinte dann, seine Buchhaltungskraft wäre sehr zuverlässig, er könne bei seiner Versicherung versuchen, dass die enthaltene Umsatzsteuer zurückerstattet wird. Er meinte, er müsse den Antrag klar stellen, warum das dann als privat gelaufen ist. Geschehen ist hierzu bisher auch nichts. Scheinbar hat er kein Interesse daran. Greift denn überhaupt seine Haftpflichtversicherung dafür?

Es ist einfach unfassbar, wie viele diverse Belege aus verschiedenen Monaten überall falsch kontiert worden sind. Es wäre ja mehrere Umsatzsteuerbescheide zu korrigieren.

Ich als Laie kann da wirklich nur den Kopf schütteln. Man könnte meinen, ein Auszubildender war am Werk.

Da auch noch andere Sachen beim Steuerberater nicht korrekt gebucht werden, ist nun mein Vertrauen in ihn verloren und ich will natürlich sofort weg. Kann ich ihm diese Kosten (also entgangene Umsatzsteuer) in Rechnung stellen?

...zur Frage

Crowdfunding?

Hallo,

ich bin ziemlich fertig (gut bin seit 24 Stunden wach) aber mal ehrlich, ich möchte euch hier keine Leidensnummer auf den Tisch packen, sondern ich suche wirklich Hilfe, Rat und vielleicht eine Spur Wunder:

Ich möchte Waren auf Ebay verkaufen, aktuell führe ich das Dropshipping Verfahren durch, bin mit den mini Gewinnen aber überhaupt nicht glücklich, so war das nicht geplant.

Jetzt kam mir die Idee, du könntest viel schneller und vor allem mehr verdienen, wenn du die Ware doch zu Hause hast und sie selber verschickst.

Leider kostet dieser Traum eine Menge Geld, um es genau zu nehmen 75.000€.

Aufgrund 2 nicht bezahlter Rechnungen welche 2017 ab bezahlt sein werden die Schufa Einträge aber bis 2021 stehen bleiben, kann ich einen Kredit von der Bank für die Gründung vergessen.

Jetzt möchte ich es über Crowdfounding versuchen

Meine Allgemeine Frage ist halt, habe ich noch irgendwelche anderen Möglichkeiten an 75.000€ zu gelangen ohne Betrügern aufzusitzen?

Klar könnte man sagen arbeite halt bis du das Geld hast aber bis es soweit ist, bin ich alt und nicht mehr fähig sowas zu tun und außerdem ist das mein Lebenstraum, warten möchte ich ungerne noch länger.

Das Gewerbe ist ja schon angemeldet und läuft ja auch alles nur es geht so schleppend.

Also, ist hier ein Experte und kann mir helfen ein Licht am Ende des Tunnels zu erblicken?

Vielen herzlichen Dank

Anm. Support: Link entfernt

...zur Frage

Rechnungen unter Falschem Namen

Folgendes Problem: Ich habe kürzlich Mahnschreiben erhalten unter falschem Namen, es handle sich dabei um Warenbestellungen bei Otto GmbH, der Besteller selbst hat Waren bestellt, geliefert bekommen und Unterschrieben, nun aber erhalte ich seine Mahnschreiben weil der Nachname fast gleich ist. Entweder handelt es sich hier um Trickbetrug oder jemand versucht unter meinem Nachnamen bestellungen zu tätigen, Angezeigt wurde bereits alles, aber seit Wann darf Otto GmbH Rechnungen (Mahnschreiben) umschlagen ????

Somit ist doch der eigentliche Besteller fein aus der Sache raus da Otto GmbH es sich hier einfach macht und einen anderen in diesem Fall mich gefunden hat der viell. die Rechnungen bezahlt.

Aussage unter Eid wurde heute bereits vor Gericht gemacht, da ich in diesem Fall ja nichts mit der Sache zu tun habe. Aber was passiert wenn das Gericht ein falsches Urteil gibt weil es zu wenig Fakten hat (keine Recherche über eigentlichen Besteller wurde gemacht)

...zur Frage

Wie Vollstreckung in Sicherungsgut?

Ein Schuldner hat für ein Darlehen seine Erbschaft in Form von wertvollem Schmuck verpfändet (Wert ca. 10.000 €). Der Gläubiger weiß jedoch, dass der Schuldner das Darlehen zwischenzeitlich zurückgezahlt und daher der Sicherungszweck entfallen ist. Der Schmuck befindet sich aber noch beim ehemaligen Darlehensgeber. Wie kann nunmehr der Gläubiger eine Befriedigung für seine Forderung aus einem Vollstreckungsbescheid erhalten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?