Dreiecksgeschäft zwischen 3 EU-Staaten

1 Antwort

Ich antworte mal so:

Die Ware geht direkt nach Portugal, berührt Spanien nicht.

Damit schreibt der deutsche die die Rechnung o. Steuer, weil innerem. Lieferung an einen durch USt-ID identifizierten Unternehmer.

Ebenso du selbst.

Der portugiesische Abnehmer muss im Reverse Charge Verfahren Zahlen und ggf. als Vorsteuer abziehen.

Die Ware geht direkt nach Portugal, berührt Spanien nicht.

Braucht man auch nicht für ein innergemeinschaftliches Drecksgeschäft.

0
@EnnoBecker

Um ehrlihc zu sein, habe ich mir über 2eck, 3eck, oder fünfeck keine Gedanken gemacht, sondern wollte nur bprüfen ob einer zahlen muss und wenn ja, wer?

Der Portugiese.

0
@wfwbinder

Um ehrlich zu sein, finde ich diese Drecksgeschäfte so furchtbar, dass ich mich nie ernsthaft damit befasst habe.

Wenn irgendwann mal ein solcher Fall auftaucht, muss ich es wohl - und dann weiß ich auch, was da genau passiert. Bis dahin muss das Problembewusstsein genügen.

Einfach mal bei Radeisen nachfragen.

0

Ausfuhr ins Drittland, Reihengeschäft??

Ich habe eine kleine Handelsfirma in Deutschland und ein Kunde aus China kauft bei mir regelmäßig Fahrzeuge und Maschinen. Diese finde ich bundesweit, erwerbe sie in meinem Namen, verbringe sie selbst zum Hafen nach Bremerhaven, mache die Atlas-Zollanmeldung und veranlasse den Transport nach China. Ich fakturiere als steuerfreie Ausfuhrlieferung und bekomme monatlich eine Umsatzsteuererstattung für die erworbenen Gegenstände von meinem Finanzamt. Das mache ich schon eine paar Jahre so und hatte schon Umsatzsteuersonderprüfungen. Die waren alle ohne Befund.

Nun möchte mein Kunde regelmäßig Maschinen bei einem deutschen Lieferanten kaufen, aber durch mich. Das soll so gehen: Ich bekomme eine große Summe aufs Konto und kaufe damit bei dem Lieferanten in Deutschland die Maschinen. Meine Firma erwirbt diese, der Lieferant liefert „ab Werk“ und ich erhalte eine Rechnung mit ausgewiesener Mehrwertsteuer, es ist ja ein Inlandsgeschäft. Ich hole die Maschinen ab, verbringe sie in den Hafen und veranlasse die Ausfuhr wie gehabt. Ich fakturiere meinem Kunden steuerfrei, „CIF sein Hafen “ und kann die Ausfuhr mit allen Belegen nachweisen. Kriege ich wie gehabt die Umsatzsteuererstattung von meinem Finanzamt?

Ist das jetzt ein Reihengeschäft?

Soll lieber der Kunde die Fracht in Auftrag geben?

Eigentlich ist es ja ein Geschäft wie ich es immer getan habe, dennoch bin ich mir nicht sicher ob nicht der Lieferant der Maschinen die Vorsteuer bei Ausfuhrnachweis erstatten soll. Da werden große Summen erstattet, ich möchte nix falsch machen.

Danke an die Fachleute

...zur Frage

Ist es möglich, in allen Ländern der EU mit ec Karte zu bezahlen?

Geht das bezahlen mit ec Karte und Unterschrift oder PIn in allen europäischen Ländern, zB an Tankstellen?

...zur Frage

UG nebenberuflich gründen - Sozialversicherungspflicht?

Guten Tag, ich bin in Spanien fest angestellt und ueber meinen Arbeitgeber versichert. Ich moechte nun anfangen ueber Amazon in Deutschland Ware zu verkaufen und moechte dafuer eine UG in Deutschland gruenden. Muss ich in Deutschland Sozialversicherungsbeitraege zahlen? VG Sebastian

...zur Frage

Wie harmlos/gefährlich ist der Finanzriese BlackRock einzuschätzen?

Das Imperium von BlackRock verteilt sich weltweit auf mehr als 1000 Tochtergesellschaften und es wird ein Vermögen von ca. 6. Billionen Dollar verwaltet. Sicherlich besteht dadurch auch auf Einfluss auf die Politik und Wirtschaft allgemein. Können solche Unternehmen gefährlich werden für eine Wirtschaft/Gesellschaft?

...zur Frage

Wird Deutschland mit anderen EU-Ländern von Portugal, Griechenland und Spanien in die Krise gezogen?

Was meint Ihr, wird Deutschland zusammen mit den restlichen EU-Ländern von Portugal, Griechenland und Spanien in eine Krise gezogen? Oder können die anderen Länder das finanziell "aushalten"?

...zur Frage

Wie lange muss ich auf Leistungen aus einer bezahlten Rechnung warten?

Ich habe vor 6 Monaten Fenster incl. Rollokästen (elektr. mit Insektenschutz) bestellt und bereits vollständig bezahlt (ich weiß...). Die fenster wurden mitlerweile geliefert und stehen jetzt im Haus. Ohnen Rollokästen können diese aber nicht eingebaut werden und die fabrik ist laut Lieferant in einer Insolvenz. Kann ich den Lieferanten auf Erbringung seiner Leistung verklagen? Wie lange muss ich warten? Kann ich eigenhändig die Leistungen durch Dritte erbringen lassen und die "Überzahlung" zurückfordern? Vielen Dank für die Ratschläge...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?